Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.06.2011, 11:10   #57
Babak
Ich schau nur
 
Benutzerbild von Babak
 
Registriert seit: 30.07.2006
Ort: Wien
Beiträge: 10.717
Babak ist zur Zeit noch ein unbeschriebenes Blatt
Standard

Hallo

Zitat:
Zitat von Dezibel Beitrag anzeigen
RAW oder JPG ?
Warum denn nicht beides gleichzeitig ?
Erstens wie RD sagt: Speicherplatz.

Zweitens:
Für mich ist nicht jedes Foto den Aufwand wert, den ganzen RAW-Worflow anzuwerfen.
In einem Urlaub machen ich sicher nicht ausschließlich irgendwelche Fine Art-Bilder, aus denen ich dann daheim das letzte rauskitzel.

Ich hab RAW + JPEG eine Zeit lang versucht und dann wieder aufgegegeben.
Die Qualität der JPEGs ist mit den richtigen Einstellungen ausgezeichnet, und meine Anpassungen im Nachhinein sind nie zu groß, dass die Schwächen der JPEGs bemerkbar werden.

Ich bin eben faul. ;)

Und drittens hat Ken äh Schauki vollkommen Recht:

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Nur die meisten Knipsis können halt kein RAW.
Also stellt sich die Frage diesbezüglich nicht.

Seinen Vorschlag finde ich auch sehr gut:

Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Es gibt in nahezu allen Grafikprogrammen eine Art Stapelverarbeitung, ich mache meine Grundbearbeitung auch immer gleich - also fast immer gleiche Schritte.
Somit könnte man dann einfach mal die anwenden auf alle Fotos des Ordners und hätte 90% mal erledigt. Für die paar die dann nicht gut sind muss man halt noch händisch nachbessern.
Eine Stapelverarbeitung mit einem grundlegenden Setting ist da sehr praktisch.


Ich würde das kombinieren mit den richtigen Einstellungen an der Fuji F80.
Denn sonst: Garbage in - Garbage out.
Je besser die Bilder vorne in die Stapelverarbeitung reinkommen, desto besser kommen sie hinten raus.


Also gibt es für Michi/demon 2 Optionen, die von den Forenfreunden angeregt werden:

Option 1:
  1. Die besten Settings in der Kamera finden (ISO, Auflösung, dynamikbereich, Filmsimulation, etc.)
  2. Danach ein Default-Setting für die Bildbearbeitung finden (Rauschen redzieren, Tonwertumfang, etc.) und per Stapelverarbeitung alle Bilder durchjagen


Option 2:
  1. A g'scheite Kamera kaufen
  2. In RAW fotografieren, damit die zig Milliarden Farben abgebildet werden, die der Mensch eh nicht unterscheiden kann.
  3. Die Schulbank drücken und sich mal ordentlich mit den Grundlagen der Fotografie auseinandersetzen

Welches Schweinderl hätten's denn gern?

LG

Babak

P.S.:
Bei der Jagd nach dem Höchstgebot bei der Anzahl an wahrnehmbaren und deshalb darzustellenden Farben wurde ja praktischer weise das Thema der Farbräume nicht gestreift. ;)
__________________
“Leider sind es öfter die Meinungen über die Dinge als die Dinge selbst, wodurch die Menschen getrennt werden.”
-Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
Babak ist gerade online   Mit Zitat antworten