Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 30.03.2013, 07:52   #63
David
Admin und Forumsbetreiber
 
Benutzerbild von David
 
Registriert seit: 15.03.2006
Ort: Wien/Umgebung
Beiträge: 36.559
David hat die Renommee-Anzeige deaktiviert
Standard

Man hat das ja schon oft genug gelesen (wie auch Richard sagt): ein ohnehin schon gutes System profitiert von so etwas kaum noch. Flächen-LS vermutlich sogar noch weniger als herkömmliche Boxen.

Meine Erfahrung (wieder mal) ist die, dass Korrekturen fast immer nur im Tieftonbereich - und da auch nur bezüglich der "Menge" - notwendig sind. Denn was zwischen den Aufnahmen den größten Unterschied macht, das ist in erster Linie die Unausgewogenheit zwischen den drei grundsätzlichen Bereichen TT/MT/HT. Also das was man (oder ich) "Klangbalance" nennt. Zwischen MT/HT ist es meist nicht so krass, aber "unten" ist aus meiner Sicht fast überall eine Korrektur notwendig, von ganz wenigen wirklich guten Aufnahmen abgesehen.

Deshalb lehne ich auch Klangsteller nicht ab. Was habe ich von perfektionierter Linearität, wenn mir dann 90% meiner Aufnahmen nicht gefallen? So kann ich zumindest einen Teil davon "anhörbar hinbiegen".
__________________
Gruß
David


Einen „Audio-Laien“ erkennt man daran, dass er sich viel mehr mit Audiokomponenten beschäftigt als mit Raumakustik, LS-Aufstellung und Hörplatzwahl.
Auch Personen, die noch wenig Wissen auf diesem Gebiet haben, oder solche, die Rat und Hinweise von Erfahrenen suchen, sind hier richtig.
Meine Auffassung von seriösen Vergleichstests: Klick mich - Die bisherigen Testergebnisse: Klick mich - Private Anlage: Klick mich
Grundsätzlich: Behauptungen die mir bedenklich erscheinen, glaube ich erst, wenn sie mir in Form eines verblindeten Vergleichs bewiesen werden konnten. Das gilt für das was ich selbst zu hören glaube ebenso.
Eine Bitte an Alle: nicht ganze (noch dazu große) Beiträge zitieren und darunter einen kurzen Kommentar schreiben! Besser (beispielsweise): "Volle Zustimmung zu Beitrag 37".
David ist offline   Mit Zitat antworten