Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 31.08.2015, 15:27   #1669
Mike
Erfahrener Benutzer
 
Benutzerbild von Mike
 
Registriert seit: 19.04.2007
Ort: Hamburg
Alter: 50
Beiträge: 3.238
Mike
Standard AW: Interessante Konzepte bei ebay

Wie bei den meisten Begriffen, die auf ein Wertemaß hinweisen, gibt es mehrere Maßstäbe: Mein innerer Maßstab für Luxus besagt, dass Luxus dort beginnt, wo die Grundbedürfnisse aufhören.
Dann gibt es einen Lebensübergreifenden Maßstab: Was für mich heute Luxus ist, war es vor einigen Jahren noch nicht. Z.B. hatte ich mit Mitte/Ende Zwanzig mehr Geld als heute - und auch zwei Autos: Einen Audi 200 Turbo Quattro und einen 70er Dodge Challenger. Das war schon Luxus.
Dann gibt es einen innergesellschaftlichen Maßstab: Das, was für mich Luxus ist, ist wohl für ca. 25% der "oberen" Deutschen normale Lebensart. Umgekehrt ist für 25% der "unteren" Deutschen mein Leben "Luxus".
Dann gibt es "transgesellschaftliche" Wertemaßstäbe: Im Vergleich zu einem "Durchschnittsschweizer" wird dieser im Vergleich zu mir in "Luxus" leben. Im Vergleich zu einem Durchschnittsinder oder -kongolesen werde ich im Luxus leben.

Ist Luxus wirklich "Liederlichkeit" und "Dekadenz"? Wo fängt die denn an? Die westlichen Gesellschaften nehmen gerne sich selbst als "Durchschnitt" oder "Maßstab", obwohl sie vielleicht ein Siebtel bis ein Achtel der Weltbevölkerung stellen - ca. 15% sagen, sie seien der "Maßstab"? Das erinnert mich an die Definitionsmacht der Psychiatrie: Die paar Psychiater definieren, was noch "gesund" und schon "krank" ist. Verrückte Welt, wenn die Minderheit die Definitionsmacht hat...
__________________
Beste Grüße,
Mike

____________________
Hier steht keine Signatur...
Mike ist offline   Mit Zitat antworten