Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.09.2016, 17:46   #2
schauki
Erfahrener Benutzer
 
Registriert seit: 28.02.2010
Beiträge: 7.550
schauki befindet sich auf einem aufstrebenden Ast
Standard AW: Hochpassgefilterte Wandlautsprecher - Was ist zu beachten?

Hallo!

Wie laut soll es denn wirklich werden, dass ein Horn nötig ist? Das braucht Tiefe der Box, was für einen Wandlautsprecher nicht optimal ist.
90dB Kennpegel ist ja nicht sooo viel. Das bekommt man auch mit (kleinen) Kalotten hin.

Ich habe Wand Stand Lautsprecher die ~14cm tief sind. Bestückt mit 10" - 2" - 0,75". 40cm (oder 50cm??) breit 10mm Rundung rundum. Für den TT ist die Tiefe als "Wandeinbau". Für Kantendiffraktion - weil es fast echte Halbraumstrahler sind - ist aber noch genug da .

Hat dann ab 100Hz sicher auch die 90dB/W/m.


Zum Abstrahlverhalten:
Die Kombi 8" + Horn wird nicht gleichmäßig abstrahlen. Bis zur Eigenbündelung des 8" rund, dann bis zur TF steigend und je nach Horn dann eben dessen Bündelung.

Das wäre für mich das wichtigere Problem als die Kantendiffraktion bzw. Reflexionen der Stirnwand.


mfg
schauki ist offline   Mit Zitat antworten