HiFi Forum

HiFi Forum (http://www.hififorum.at/forum/index.php)
-   Verblindete Vergleiche (http://www.hififorum.at/forum/forumdisplay.php?f=63)
-   -   Verblindeter Test, Röhren CD-Player gegen Audio-PC (http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=5919)

David 16.07.2011 20:10

Verblindeter Test, Röhren CD-Player gegen Audio-PC
 
@Astrokerl (Alex) und ich haben vor ein paar Wochen seinen Vincent CD-Player (eingebauter Laustärkesteller, Ausgangsstufe mit Röhren, XLR-Ausgänge) an meiner Nabucco getestet.

Es ging dabei nur darum, ob die Ausgangsspannung dieses Players ausreicht, um die Aktivboxen voll auszusteuern. Wenn ja, wäre es für ihn möglich, mit diesem Player eine absolut minimalistische Wiedergabeanlage auf die Beine zu stellen.

Erkenntnis: Pegelreserven gibt es jede Menge, sogar so viel, dass es sinnvoll wäre, die Eingangsempfindlichkeit der Boxen zurückzunehmen, was auch dem Restrauschen zugute kommen würde.

Aber!

Schon nach den ersten paar Takten (Diana Krall - übliches beliebtes Vorführlied) haben wir uns gegenseitig angesehen und offensichtlich das Gleiche gedacht: super Klang mit sehr druckvollen Bässen (obwohl Jazz!).

Auch ich war mir sicher, so "satt" habe ich meine Nabucco noch nie spielen gehört.

Wir haben danach noch ein paar Lieder angespielt und es hat uns sehr gut gefallen.

Alex musste dann weg, aber den Player hat er mir dagelassen.

Also wollte ich es genau wissen.
Mess-CD rein und Spannungsmesser dran.
Ich war ziemlich fest davon überzeugt, dass es meinerseits ein "Aha-Erlebnis" geben wird.
Aber denkste!
Dieser Player lieferte ein perfekt lineares Ausgangssignal, wie auch jeder andere seiner Art.
Woher kommt aber dann dieser satte Klang?

Leicht entnervt habe ich wieder meinen PC angeschlossen.
Nächste Überraschung! Die Boxen klangen genau so "satt" wie vorhin mit dem Vincent!!!
Träume ich oder was?

Nächster Schritt: Umschaltbox - Pegelausgleich und A/B-Umschaltung.
Allerdings in beiden Fällen an den Cinchausgängen angeschlossen (symmetrisch gäbe es an der PC-Audiokarte auch, habe ich aber erst vor Kurzem deaktiviert).

Und wieder eine Überraschung! Ich konnte keinen Unterschied hören, könnte verblindet bestenfalls raten.
----------------------------------------

Das ist der Stand der Dinge, ich habe die Sache nicht weiter verfolgt, hatte dann Wichtigeres zu tun (Gartenkomplettsanierung).

Jetzt - ausgelöst durch einen Zufall in einem anderen Forum - wollen Alex und ich der Sache auf den Grund gehen und verblindet testen.

Dazu werde ich meinen PC wieder auf symmetrische Ausgänge umstellen. Klanglich dürfte sich dadurch nichts ändern, nur der Pegel wird (wieder) doppelt so hoch sein. Es muss also ein "Vorverstärker" (reell Vorabschwächer) in die Kette reinkommen. Mit XLR Ein- und Ausgängen. Kein Problem, ich schöpfe ja aus dem Vollen.

Termin steht noch nicht fest, aber vielleicht schon in der kommenden Woche.

Wer dabei sein möchte, bitte melden.
Wenn wir nur zu zweit bleiben - auch gut.

Das Ergebnis wird jedenfalls hier veröffentlicht.

Unregistriert 17.07.2011 00:37

Wie sieht es mit Positiv-, Negativ- und Depressivkontrollen aus? ;-)

Im Ernst: Würde gerne dabei sein, leider wohne ich im Norden.

Hatte schon Euren BT verfolgt, wo ein Sony AVR nicht von einem Schäfer-Verstärker zu unterscheiden war (bei normalen Pegeln).

Im Zuge dessen, habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht.

Elektronik ist im Vergleich zu anderen Punkten eher unwichtig.

Viel Spaß!

Karl

Scheller 17.07.2011 11:06

Zitat:

Elektronik ist im Vergleich zu anderen Punkten eher unwichtig.
Abgesehen vom wichtigen Show Effekt und der (für mich wichtigen) Liebhaberei....

...auf jeden Fall. :S

high-ende 17.07.2011 13:44

Zitat:

Zitat von Hifiaktiv (Beitrag 205979)
Und wieder eine Überraschung! Ich konnte keinen Unterschied hören, könnte verblindet bestenfalls raten.

...warum nur überrascht mich das nicht... ;)

high-ende 17.07.2011 13:51

Zitat:

Zitat von Unregistriert (Beitrag 205989)
wo ein Sony AVR nicht von einem Schäfer-Verstärker zu unterscheiden war (bei normalen Pegeln).

Daran kann man erkennen, wie "normal" der S & R Verstärker klingt. Ist ja auch allgemein bekannt...


Zitat:

Zitat von Unregistriert (Beitrag 205989)
Im Zuge dessen, habe ich ähnliche Erfahrungen gemacht.

Elektronik ist im Vergleich zu anderen Punkten eher unwichtig.

Dann hast du bisher die falsche Erfahrungen gemacht - Elektronik ist einer der wichtigsten Punkte. Sogar Elektronik einer bestimmten Marke (wie z.B.McIntosh) hat mit steigender Qualität (und somit leider auch steigende Kosten) bessere Klangqualitäten - nur ein jeder hört es nicht.

Gruß High-Ende

Dezibel 17.07.2011 15:24

Zitat:

Sogar Elektronik einer bestimmten Marke (wie z.B.McIntosh) hat mit steigender Qualität (und somit leider auch steigende Kosten) bessere Klangqualitäten - nur ein jeder hört es nicht.
Dieser Satz sagt schon mal etwas über die Größenordnungen der - wenn überhaupt vorhandenen - Klangunterschiede aus ....

Grüße, dB

Unregistriert 17.07.2011 17:04

Zitat:

Zitat von high-ende (Beitrag 206015)
Sogar Elektronik einer bestimmten Marke (wie z.B.McIntosh) hat mit steigender Qualität (und somit leider auch steigende Kosten) bessere Klangqualitäten - nur ein jeder hört es nicht.

Das ist 1 zu 1 das, was die B(l)öde-Presse dem verunsicherten Konsumenten ins Kleinhirn hämmert, weil sie von Anzeigenkunden lebt.

Die meisten Händler reden natürlich ähnlich. ;-)

Verarbeitungsqualität bezahle ich gerne, aber wenn der 200 Euro-Player "schlechter" klingt als der 2000 Euro-Player, liegt ein technischer Defekt vor, oder der Hörer glaubt "autoritätenhörig" der Industrie und deren Flachpresse mehr als seinen Ohren.


Karl

MusikistTrumpf 17.07.2011 18:15

Zitat:

Zitat von high-ende (Beitrag 206015)
Daran kann man erkennen, wie "normal" der S & R Verstärker klingt. Ist ja auch allgemein bekannt...

Gruß High-Ende

sind wir mal froh, dass ER, dessen Name nicht genannt werden darf, hier nicht schreibt

Sonst gäbe es ordentlich was zu lesen
:B;K

David 17.07.2011 20:16

@high-ende schrieb:
Zitat:

...warum nur überrascht mich das nicht... ;)
Mich überrascht dein Kommentar dazu jetzt auch nicht.:D

Um mich geht es aber dabei gar nicht. Ich werde auch (vermutlich) gar nicht als Proband tätig sein.

Freuen würde ich mich, wenn zumindest ein paar Leute die in meiner Gegend wohnen, dabei sind.
Beispielsweise @Dezibel, oder @Babak oder @Schauki oder @Ken, oder @demon......aber natürlich auch jeder Andere der weiter weg wohnt.

Babak 17.07.2011 20:19

hallo

Zitat:

Zitat von Hifiaktiv (Beitrag 206043)
Freuen würde ich mich, wenn zumindest ein paar Leute die in meiner Gegend wohnen, dabei sind.
Beispielsweise @Dezibel, oder @Babak oder @Schauki oder @Ken, oder @demon......aber natürlich auch jeder Andere der weiter weg wohnt.

Freut mich, dass ich keine persona non grata bin, somit gerne ;)

Kommt auf den Termin an.
Ferienzeit ist.

LG

Babak

Dezibel 17.07.2011 20:33

Wenn's zeitlich geht - OK !

Grüße, dB

ken 17.07.2011 20:36

Hallo!

Danke für die mehr oder weniger explizite Einladung, aber mich interessieren solche Aktionen inzwischen nimmermehr.
Es ist ja ganz einfach: Entweder man hört etwas, dann wird es einen guten Grund dafür geben den man früher oder später herausfindet. Oder man hört nichts, dann, ja dann ist es eh wie immer...

Aber natürlich wünsch ich euch viel Spass, das ist ja hoffentlich das wichtigste dabei :C


:M

high-ende 18.07.2011 12:21

Zitat:

Zitat von Unregistriert (Beitrag 206029)
...aber wenn der 200 Euro-Player "schlechter" klingt als der 2000 Euro-Player, liegt ein technischer Defekt vor, oder der Hörer glaubt "autoritätenhörig" der Industrie und deren Flachpresse mehr als seinen Ohren.

so - da wären wir schon wieder beim Ursprung des leidigen Themas:

ein 2000-Euro-Player klingt nun (meistens) einmal besser als 200-Euro-Player; wenn nicht, liegt beim 2000-Euro-Player ein technischer Defekt vor...

... und wer den Unterschied zwischen einen 200-Euro-Player und einem 2000-Euro-Player nicht hört hat entweder eine falsche (billige ;)) Abhörkette und/oder hat es (noch) nicht gelernt, Unterschiede wahrzunehmen oder schlichtweg Holzohren. :I

Und wer keinerlei(!) Unterschiede zwischen einem hochwertigen(!) Röhren-CD-Player und einem Audio-PC (oh - graus!) hört - sollte sich ein anderes Hobby suchen! :P

Gruß High-Ende

David 18.07.2011 12:26

Zitat:

Und wer keinerlei(!) Unterschiede zwischen einem hochwertigen(!) Röhren-CD-Player und einem Audio-PC (oh - graus!) hört - sollte sich ein anderes Hobby suchen! :P

Und wie wäre deine Reaktion, wenn auch du verblindet keinen Unterschied hörst?

Aber ich weiß schon was jetzt kommt......;)

Unregistriert 18.07.2011 12:37

Zitat:

Zitat von high-ende (Beitrag 206101)
... und wer den Unterschied zwischen einen 200-Euro-Player und einem 2000-Euro-Player nicht hört hat entweder eine falsche (billige ;)) Abhörkette und/oder hat es (noch) nicht gelernt, Unterschiede wahrzunehmen oder schlichtweg Holzohren. :I

Wahrscheinlicher: Man hat einen Pegelausgleich ausgeführt, läßt sich nicht vom Preisunterschied manipulieren und der Werbeprosa, hört und testet also verblindet. ;-)


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:27 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.