HiFi Forum

HiFi Forum (http://www.hififorum.at/forum/index.php)
-   Aktive Schallwandler (http://www.hififorum.at/forum/forumdisplay.php?f=18)
-   -   Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen (http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=8842)

Svendrums 08.01.2018 21:25

Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Einen schönen guten Abend an alle hier
und nachträglich noch ein gesundes neues Jahr.

Es war auch bei mir wieder einmal so weit.
Es musste irgendwie etwas neues her.
Ein Subwoofer wäre nicht schlecht, dachte ich mir
Nur welches neue Gerät wäre sinnvoll den älteren
ELAC SUB 50 ESP abzulösen.

Mal bei ebay rein geschaut was es da alles noch so
schönes gibt. War auch fündig geworden.
Ein MJ Acoustics mit 10 Zoller und ner Fernbedienung. Tolle Sache dachte ich mir, aber
ob dies Sinn machen würde? Hmm.

Mehr Leistung bot er nicht aber tiefer im Frequenzgang angeblich bis 13hz. Super dachte ich. Aber ein Manko hatte er doch. Er sah nicht wirklich schick aus da dieser schon Kratzer auf der
oberen Seite vorwies. Also wie den alten ersetzen ohne dabei schlechter abzuschneiden als davor.

Und dann bin ich einfach mit meiner Frau zum Media Markt um zu schauen was vor Ort denn zu
ergattern wäre. Voller Vorfreude und gehobenen Erwartungen trieben mich meine Beine wie auf einem fliegenden Teppich in den Vorführraum.

Die Auswahl schien ernüchternd so wollte ich doch keinen Subwoofer für 250 Euro kaufen welche sich schon vor meinem älteren ELAC im Wohnzimmer
befanden. Ich fragte den Verkäufer ob dies alles sei
was dort so aufgebaut war. Worauf dieser sagte :
Jaa! Bis ich ihm zu verstehen gab das ich gern in einer anderen Preisklasse kaufen wolle.
Da gab es dann noch einen frischen Wareneingang
und es wurde fleißig gewerkelt.

Und da hab ich ihn gesehen. Klein, matschwarz,
verchromte Füße. Also kam der Ferkäufer nicht drum herum diesen einsatzbereit zu machen. Ich war erstaunt was dieser recht minimal dimensionierte Subwoofer in der lage war von sich zu geben.

Ohne weiter zu zögern sagte ich, den nehmen wir!
Daheim aufgestellt und angeschlossen übertraf er bei weitem meine Erwartungen im heimischen Wohnzimmer. Ich bin verdammt zufrieden und meine Frau wieder etwas gelassener.

Und um das Geheimnis nun zu lüften,
es ist der ELAC SUB 2030 geworden.
Ein wirklich kompakter Subwoofer mit genügend
Dampf und ausreichend Tiefgang.
Er macht genau das was ich von einem Subwoofer erwarte. Allerdings hätte ich es nicht unbedingt von
seiner Größe erwartet.

Selbst meine Frau findet dieses Gerät fantastisch.
Er ist nämlich etwas kleiner als der alte.

Das Gerät ist einfach der Wahnsinn!

David 09.01.2018 08:49

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Es ist erstaunlich, was heute relativ kleine Subwoofer leisten.

Viel Freude damit! :B

Atmos 09.01.2018 11:22

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Svendrums (Beitrag 353948)
... Ich war erstaunt was dieser recht minimal dimensionierte Subwoofer in der lage war von sich zu geben.

Ohne weiter zu zögern sagte ich, den nehmen wir!
Daheim aufgestellt und angeschlossen übertraf er bei weitem meine Erwartungen im heimischen Wohnzimmer. ....
......
Ein wirklich kompakter Subwoofer mit genügend
Dampf und ausreichend Tiefgang.
Er macht genau das was ich von einem Subwoofer erwarte. ....

Das Gerät ist einfach der Wahnsinn!

Wie hat dir der Verkäufer den SW denn vorgeführt?

Wie konntest du feststellen, was der SW so von sich geben konnte?

Wie hast du zu Hause festgestellt, dass der SW genügend Dampf hat?

Wie hast du den Tiefgang festgestellt?

Svendrums 09.01.2018 14:33

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 353966)
Wie hat dir der Verkäufer den SW denn vorgeführt?

Wie konntest du feststellen, was der SW so von sich geben konnte?

Wie hast du zu Hause festgestellt, dass der SW genügend Dampf hat?

Wie hast du den Tiefgang festgestellt?

Der Verkäufer hat mir das Gerät im Zusammenspiel
mit zwei Heco victa Prime vorgeführt was praktisch war denn ich habe ja die Victa 2 Serie. Und anders klingen die Victa Prime auch nicht.

Wie ich feststelle was er so von sich gibt ist eine richtig Sinnfreie Frage! Der Mensch hat zwei Ohren zum Hören, und Gott sei dank ist das bei mir nicht anders.

Das er genügend " Dampf " hat konnte man an der vorgenommen Einstellung ausmachen. Da ich meinen alten Subwoofer dort auch schon gekauft hatte Der Vorführraum immer noch der selbige ist, und das Vorführgerät ( Amp ) ebenso. Dem Elac Sub 50 ESP ist bei der Gain Einstellung auf 0db Grenze damals bei ener eigestellten Lautstärke am Amp bei - 10 db schon die Puste ausgegangen.
Beim 2030 hingegen konnten man weit über über die +5db Grenze hinaus gehen, ohne das er schwach wurde bei den Selben Einstellungen wie damals beim Sub 50. Frag jetzt nicht nach Vorführ- Cd's, Ich nehme immer eine ganz spezielle von mir daheim mit. Schließlich höre ich hauptsächlich Metal. Da bringen mir die "Scheiben " dort nicht das geringste. Wenn mir das dann schon nicht mit 0815
Vorführraumakustik gefällt dann kauf ich das Gerät auch nicht.

Was ich die Verkäufer dort schon damals fragt, war:
Ob denn der Vorführraum auch akustisch ausgebaut sei. Damals antwortete man mir darauf Nein, ganz im Gegenteil. Die Regale in diesem Raum sind aus Blech. Natürlich denkbar schlecht für die Akustik. Aber wenn mir persönlich so ein Gerät hörbar gefällt, obwohl es mir quasi akustisch feindlichen Umfebung auf nem Kuchenblech serviert wird kann es daheim ja nicht mehr schlechter werden auf den Granitplatten. :D

Den Tiefgang habe ich mit ner App als Richtlinie mit gemessen wie auch damals beim Kauf des alten Subs welche im Handy gespeichert ist ;G
So konnte ich beide Kurven vergleichen.

Zuhause habe ich beide gegeneinander antreten lassen beide nebeneinander stehend im Wechsel .
Allerdings ohne jegliches einmessen vom AVR und
ohne an irgend einem " Rädchen " zu drehen.

Und dann merkt man vor allem und hört schon Unterschiede dieser zwei unterschiedlichen Bauweisen.

Mfg. Svendrums

PS. ein erfahrener Schlagzeuger hört auch wenn bei
einem Neuling das Drumset nicht stimmt, auch
ohne daß eigene Drumset daneben stehen haben zu müssen.

Atmos 09.01.2018 15:58

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Svendrums (Beitrag 353979)
....
Wie ich feststelle was er so von sich gibt ist eine richtig Sinnfreie Frage! Der Mensch hat zwei Ohren zum Hören, und Gott sei dank ist das bei mir nicht anders.

Das er genügend " Dampf " hat konnte man an der vorgenommen Einstellung ausmachen. ......

... ich verstehe :D Profi ;E

Svendrums 09.01.2018 16:07

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 353981)
... ich verstehe :D Profi ;E

Nein, kein Profi, aber sehr vorsichtig beim Kauf :S

Svendrums 13.01.2018 01:24

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 353981)
... ich verstehe :D Profi ;E

Allerdings muß ich im Nachhinein feststellen das du zwei voneinander getrennte Antworten im Zitat zusammen führst
Und somit aus dem ursprünglichen Zusammenhang reißt .

Find ich zwar schade. Aber ist halt so.

Mfg Svendrums

Atmos 13.01.2018 14:31

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
... was ist an meiner Antwort schade?

Du hast festgestellt, dass meine Frage sinnfrei war, also Ende aller Diskussionen, somit liege ich doch nicht so sehr daneben, wenn ich feststelle, dass du ein Profi bist. Oder?

Und bezogen auf den Ausdruck "Dampf" noch umso mehr, weil ich mit dem Ausdruck "Dampf" im Zusammenhang mit einem SW nicht wirklich etwas anfangen kann.

Für mich ist Dampf negativ besetzt im Sinne von "der Bass geht durch Mark und Bein", oder "bei meinen Lautsprechern wackelt die ganze Bude, wenn es mal ordentlich zur Sache geht;...".

Klaus 14.01.2018 19:50

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Ich habe den Elac Sub 2030 ebenfalls und bin damit sehr zufrieden, er ergänzt meine PC-Lautsprecher Canton Chrono 502.
Angetrieben wird das Trio von dem Teac CR-H101 Receiver, dieser kann die Musikdateien über USB Kabel vom PC wiedergeben und er verfügt über einen Subwooferausgang.
Der geschlossene Sub 2030 ist viel präziser als viele Bassreflexsubwoofer.


https://abload.de/img/elacsub2030dzoli.jpg

https://abload.de/img/cantonchrono502undteac0pfl.jpg

Atmos 15.01.2018 14:01

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Hallo, Klaus, es freut mich, dass dir der ELAC-SW so gut gefällt.

Wenn ich aber die beiden Canton-LS sehe, dann wundert mich, dass du die nicht als Satelliten am SW betreibst.

Klaus 15.01.2018 17:30

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 354360)
Wenn ich aber die beiden Canton-LS sehe, dann wundert mich, dass du die nicht als Satelliten am SW betreibst.

Wie wäre da die technische Umsetzung genau durchzuführen?
(Keine Scherzfrage, ich weiß nicht genau, wie das in meinem konkreten Fall zu verstehen ist.)

Geht es vielleicht darum, dass die tiefsten Frequenzen von den Canton LS ferngehalten werden sollen?

Bei mir bekommen die Canton alle Frequenzen und was sie davon nicht umsetzen können, das ergänze ich mit dem Elac Sub.
Einstellung am Sub mache ich einfach nach Gehör, so wie es mir gefällt.
In meinem Fall Trennung bei ca. 50Hz.

Svendrums 16.01.2018 10:21

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 354269)
... was ist an meiner Antwort schade?

Du hast festgestellt, dass meine Frage sinnfrei war, also Ende aller Diskussionen, somit liege ich doch nicht so sehr daneben, wenn ich feststelle, dass du ein Profi bist. Oder?

Und bezogen auf den Ausdruck "Dampf" noch umso mehr, weil ich mit dem Ausdruck "Dampf" im Zusammenhang mit einem SW nicht wirklich etwas anfangen kann.

Für mich ist Dampf negativ besetzt im Sinne von "der Bass geht durch Mark und Bein", oder "bei meinen Lautsprechern wackelt die ganze Bude, wenn es mal ordentlich zur Sache geht;...".

Dann gebe Ich einmal ein positives Beispiel.

Ist es nicht erstaunlich das eine tonnenschwere Dampflock,welche ja nicht umsonst so genannt wird mit ordentlich Dampf angetrieben wird und somit in Bewegung gebracht wird?

Ich schrieb schließlich nicht, das die Kraft des Subwoofers VERDAMPFT, sondern das dieser ordentlich Dampf macht.Was auch nicht bedeutet das er nur durch das Wohnzimmer scheppert . Schließlich schreib ich diese Erfahrung damit auch nicht zu einer billigen Rumpelkiste!

Was du mit dem Wort Dampf in Verbindung bringst ist also voll und ganz dein eigenes Problem. Vieleicht sollte man nicht so viele negative Gedanken frei setzen.

Und wenn jemand positiv über ein Gerät schreibt ist es eigentlich reine Willkür dem jenigen versuchen zu wollen das Wort im Munde umzudrehen und aus einem positiven
Zusammenhang etwas negatives und komplett anderes daraus erlesen zu wollen.

Und abgesehen davon ziemlich... da du dein gegenüber nicht einmal wirklich kennst.
Mfg Svendrums.

Svendrums 16.01.2018 10:32

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Klaus (Beitrag 354368)
Wie wäre da die technische Umsetzung genau durchzuführen?
(Keine Scherzfrage, ich weiß nicht genau, wie das in meinem konkreten Fall zu verstehen ist.)

Geht es vielleicht darum, dass die tiefsten Frequenzen von den Canton LS ferngehalten werden sollen?

Bei mir bekommen die Canton alle Frequenzen und was sie davon nicht umsetzen können, das ergänze ich mit dem Elac Sub.
Einstellung am Sub mache ich einfach nach Gehör, so wie es mir gefällt.
In meinem Fall Trennung bei ca. 50Hz.


Ich persönlich finde das in deinem Fall auch ganz gut so wie du diese betreibst.
Man kauft sich schließlich auch keine Standboxen für ein 5.1 Set, wenn man diese wie viele dann auch noch bei 80hz wieder trennt.

Dann braucht man sich von vorn herein schon keine Standlautsprecher zu kaufen .

Klaus 16.01.2018 11:18

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Ich hatte mal einen AV-Receiver, mit dem ich die gleichen Lautsprecher betrieben habe.
Da habe ich unterschiedliche Trennfrequenzen getestet (nicht wissenschaftlich, nicht messtechnisch, sondern einfach nach meinem Gehör).
Immer wenn ich die beiden Cantons nicht voll mitlaufen ließ, dann fehlte mir nach meinem Gehör bei den Gesangsstimmen etwas, das war für mich nicht mit dem Subwoofer zu ergänzen, weil ich die Stimmen dann als auseinandergezogen wahrgenommen habe.

Irgendwann verkaufte ich den AV-Receiver und kaufte mir 2 komplett neue Anlagen mit Standlautsprechern, eine für das Wohnzimmer und eine für meinen Hörraum.
Die Canton Chrono 502 und der Elac Sub 2030 standen auf dem Dachboden rum.
Am PC hatte ich dann nur einen Kopfhörer.
Da mir das zu schade war, die guten Lautsprecher auf dem Dachboden rumstehen zu lassen, habe ich dafür dann den Teac CD Receiver CR-H101 gekauft und das Set dann am PC an geschlossen.
Diese Kombination gefällt mir klanglich am PC sehr gut, sie erreicht aber nicht das Niveau meiner Anlagen mit Standlautsprecher.
Die Dali Rubicon 5 (am AMC XIA 150) sind da trotz insgesamt weniger Menbranfläche klanglich eine deutlich höhere Liga.

Mein persönliches Fazit ist:
Der Elac Sub 2030 eignet sich sehr gut, um kleine Anlagen zu ergänzen, die einen Subwooferausgang haben.
Man kann den klanglichen Gesamteindruck damit sehr deutlich verbessern, man wird aber niemals den Klang von hochwertigen Standlautspechern erreichen.
Was der Sub aber kann, das ist einen wirklich tiefen Bass erzeugen.
Was er eindutig nicht ist, das ist ein Dröhnwürfel.
Von billigen Dröhnwürfeln mit Bassreflexöffnung ist der Elac Sub weit entfernt.

Svendrums 16.01.2018 13:19

AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen
 
Zitat:

Zitat von Klaus (Beitrag 354403)
Ich hatte mal einen AV-Receiver, mit dem ich die gleichen Lautsprecher betrieben habe.
Da habe ich unterschiedliche Trennfrequenzen getestet (nicht wissenschaftlich, nicht messtechnisch, sondern einfach nach meinem Gehör).
Immer wenn ich die beiden Cantons nicht voll mitlaufen ließ, dann fehlte mir nach meinem Gehör bei den Gesangsstimmen etwas, das war für mich nicht mit dem Subwoofer zu ergänzen, weil ich die Stimmen dann als auseinandergezogen wahrgenommen habe.

Irgendwann verkaufte ich den AV-Receiver und kaufte mir 2 komplett neue Anlagen mit Standlautsprechern, eine für das Wohnzimmer und eine für meinen Hörraum.
Die Canton Chrono 502 und der Elac Sub 2030 standen auf dem Dachboden rum.
Am PC hatte ich dann nur einen Kopfhörer.
Da mir das zu schade war, die guten Lautsprecher auf dem Dachboden rumstehen zu lassen, habe ich dafür dann den Teac CD Receiver CR-H101 gekauft und das Set dann am PC an geschlossen.
Diese Kombination gefällt mir klanglich am PC sehr gut, sie erreicht aber nicht das Niveau meiner Anlagen mit Standlautsprecher.
Die Dali Rubicon 5 (am AMC XIA 150) sind da trotz insgesamt weniger Menbranfläche klanglich eine deutlich höhere Liga.

Mein persönliches Fazit ist:
Der Elac Sub 2030 eignet sich sehr gut, um kleine Anlagen zu ergänzen, die einen Subwooferausgang haben.
Man kann den klanglichen Gesamteindruck damit sehr deutlich verbessern, man wird aber niemals den Klang von hochwertigen Standlautspechern erreichen.
Was der Sub aber kann, das ist einen wirklich tiefen Bass erzeugen.
Was er eindutig nicht ist, das ist ein Dröhnwürfel.
Von billigen Dröhnwürfeln mit Bassreflexöffnung ist der Elac Sub weit entfernt.

Der 2030 ist bei uns daheim an einem kleinen marantz 1606 in betrieb. Die Fläche hat knap 19 Quadratmeter .
Die restlichen Lautsprecher sind zwar aus der recht günstigen Heco Victa Serie aber gefallen mir für die Aufwertung von Filmen richtig gut. Bei Musik ist das Ergebnis für mich natürlich auch nicht berauschend.
Aber das stört mich auch nicht.

Für die Wiedergabe von Musik habe ich nen alten Harman/Kardon AVR 41 in einem anderen Raum stehen.
An diesem spielen zwei Infinity Kappa 7.1 und da kann ich mich über den Klang absolut nicht beschweren.
Mit diesen Lautsprechern hab ich richtig viel Spaß beim hören.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:34 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.