HiFi Forum

HiFi Forum (http://www.hififorum.at/forum/index.php)
-   Digitale Tonquellen (http://www.hififorum.at/forum/forumdisplay.php?f=22)
-   -   Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini (http://www.hififorum.at/forum/showthread.php?t=8259)

KurtH 08.09.2016 14:51

Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Hallo liebe Klanggemeinde

Ich habe mir vor ein paar Tagen beim Simply Hifi im Gasometer einen Auralic Aries Mini Netzwerkstreamer (und ein Paar Spendor A5r) gekauft, und ich bin begeistert. Das Gerät funktioniert Problemlos und der Klang ist auch super.
Im Detail:
  • Kosten 480.- Aries Mini + 280.- Auralic Netzteil
  • Es ist ein Standard Netzteil dabei, ABER ich habe bei der Vorführung zuerst Musik mit dem Standard Netzteil und dann mit dem Low Noise Netzteil welches Serienmäßig nur bei den großen Auralic Geräten dabei ist. Der Klangunterschied ist wirklich hörbar auch in einem Blindtest, die 280.- ist es auf jedenfall wert.
  • Das Gerät selbst hat ein Kunststoff Gehäuse. Begründung: Weil es WLan, Bluetooth kann, und so keine Externe oder Außen angebrachte Antenne benötigt. Anschlüsse für Ethernet, Line Out, Coax, Toslink, USB DAC und ein USB für Externe Festplatten sind vorhanden. Zusätzlich kann noch eine 2,5" Festplatte jeder Grösse eingebaut werden. (Ich habe eine 1TB SSD eingeschraubt, es befinden sich 2500 Alben in FLAC darauf), die Verbindung mit NAS und dergl. ist laut Hersteller Problemlos es muss nur alles UPnP fähig sein. Gilt auch für den Router.
  • Ich habe die Software, welche das Herzstück aller Funktionen ist auf einem Ipad Mini2 laufen. Hier ist vielleicht der einzige Haken bei dem Ganzen, es gibt eine Andriod Version auch, die funktioniert aber laut Aussage des Händlers nicht so gut und stabil und hat auch einen geringeren Funktionsumfang. Deshalb Apple.
  • Lightning DS App laden und das Einrichten ist ein Kinderspiel es wird alles erklärt.
  • Danach müssen die vorhandenen Alben über den Aries Mini in die Lightning Software übertragen werden, oder wie in meinem Fall von einer Exteren in die Interne Festplatte überspielt werden und dann von der Software gescannt. Bei 1TB dauert das ganze sehr lange (USB 2.0) ca. 12 Stunden und das übertragen ins iPad nochmal eine Stunde.
  • Er kann ALLE aktuellen Musikformate abspielen bis zu High Res Auflösung.
  • Ein sehr wichtiges Detail das alles funktioniert, ist meiner Meinung, das ALLE Musiktitel genau getaggt sind. (Album, Interpret, Titel, Genre, usw...). Umso besser ist die Suchfunktion.
  • Der Mini hat Tidal und Quboz auch an Board. Ich habe mich bei Tidal angemeldet (das HIFI Paket, Losless Qualitäts Stream), gibts mit dem Mini 4 Montate gratis, ein Monat von Tidal und ein drei Monats Gutschein ist im Mini implementiert.
  • Wenn ich jetzt in der Suchfunktion nach einem Interpreten suche, zeigt mir die Software sämtliche Titel an, die ich auf der internen und externen Festplatte habe, und zusätzlich alle Titel die auf Tidal verfügbar sind.
  • Eine weitere Funktion die nicht alle Netzwerkstreamer können ist Gapless Play, es gibt bei Live Alben zwischen den Titel keine störenden Pausen.
  • Und nun zum Klang. Ich habe meinen Sony XA50 ES einmal mit den gerippten FLAC Dateien und einmal mit dem Tidal HIFI Stream verglichen. Dafür habe ich eine CD synchron mit der DS Lightning Software gestartet und mittels Umschalter auf dem Verstärker den Hörvergleich gemacht.
  • Von CD auf FLAC und von CD auf Tidal gibt es für mich auf meiner Anlage nur einen sehr geringen Unterschied, der nur in der Direkten Umschaltung feststellbar ist.
  • Ich bin mit dieser kleinen Kiste sehr glücklich und über kurz oder lang wird mein CD Player ausgedient haben. Denn mit dem Tablett am Bett herumlungern und all meine CD in hervorragender Klangqualität jederzeit griffbereit zu haben ist schon eine feine Sache.
http://www.auralic.com/en/files/menu...6910137584.jpghttp://www.projekt-akustik.de/images...ges/4448_2.jpghttp://www.audiophonics.fr/15859-lar...aries-mini.jpg
Da es nicht möglich ist Fotos direkt hochzuladen, habe ich welche aus dem Internet genommen
Grüsse Kurt

David 08.09.2016 16:03

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Hallo Kurt und danke für den schönen Bericht.

:F

Nur das mit dem deutlich hörbaren Klangunterschied je nach Netzteil glaube ich nicht, aber lasse dich davon nicht irritieren.

Bilder kann man hier nicht direkt hochladen, du hast das also so richtig gemacht.

Lynyrd 08.09.2016 19:03

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Danke für den schönen Erfahrungsbericht.

hubert381 10.09.2016 16:30

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Ein KO-Kriterium ist, daß Spotify nicht unterstützt wird - auch nicht in Zukunft laut Hersteller

Atmos 11.09.2016 13:57

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
.... Spotify's MP3-Qualtität passt nicht zu Auralics Qualitätsanspruch:

> ... sondern z.B. zu Tidal und quobuz. Die Auswahl ist nicht zufällig, sondern basiert darauf, dass diese beiden Dienste auch verlustfrei komprimierte Musik in CD-Qualität bieten und somit nur sie dem Anspruch gerecht werden, den man bei Auralic verfolgt. <

:E:

Mrwarpi o 11.09.2016 14:27

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Kennt jemand das Gerät im geöffneten Zustand ?

Der Aufbau des + 280€ Netzteils würde brennend interessieren.

Das teuerste ist wahrscheinlich mal wieder das Gehäuse ... ;)

Außerdem behaupte ich mal ganz frech das zwischen Tidal u. Spotify kein Unterschied zu hören ist ...:D

PS : Spotify nutzt kein MP3 ...

Atmos 11.09.2016 15:22

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
... ob MP3, Ogg Vorbis oder AAC, alles komprimiert.

hubert381 11.09.2016 21:25

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Und du hörst den Unterschied?

Mrwarpi o 11.09.2016 21:31

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 320674)
... ob MP3, Ogg Vorbis oder AAC, alles komprimiert.

Nicht komprimiert. Datenreduziert ....;)

KurtH 11.09.2016 22:55

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 320667)
.... Spotify's MP3-Qualtität passt nicht zu Auralics Qualitätsanspruch:

> ... sondern z.B. zu Tidal und quobuz. Die Auswahl ist nicht zufällig, sondern basiert darauf, dass diese beiden Dienste auch verlustfrei komprimierte Musik in CD-Qualität bieten und somit nur sie dem Anspruch gerecht werden, den man bei Auralic verfolgt. <

Yep damit liegst du 100% richtig, Auralic sieht sich als Premium Anbieter, und kostenlose Streaming Musik passt da nicht ins Konzept.

Ich kenne den Klangunterschied Tidal - Spotify nicht, aber ich finde Tidal in jeder hinsicht sympathischer.
Das die Behauptung Netzteil = Klangverbesserung Zweifler auf den Plan ruft war zu erwarten. Stört mich aber nicht ;)

Mrwarpi o 12.09.2016 10:22

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von KurtH (Beitrag 320721)
Yep damit liegst du 100% richtig, Auralic sieht sich als Premium Anbieter, und kostenlose Streaming Musik passt da nicht ins Konzept.

Auch für Spotify kann gezahlt werden, wenn denn gewünscht .... ;)

Atmos 12.09.2016 11:16

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von Mrwarpi o (Beitrag 320711)
Nicht komprimiert. Datenreduziert ....;)

Komprimieren = zusammenfassen, auf das Wesentliche beschränken ;S

Mrwarpi o 12.09.2016 11:36

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von Atmos (Beitrag 320752)
Komprimieren = zusammenfassen, auf das Wesentliche
beschränken ;S

Eben drum ... :D

Atmos 12.09.2016 11:46

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Zitat:

Zitat von KurtH (Beitrag 320721)
....
Das die Behauptung Netzteil = Klangverbesserung Zweifler auf den Plan ruft war zu erwarten. Stört mich aber nicht ;)

Gelobt sei, was Spass macht! ;B

Dezibel 12.09.2016 12:40

AW: Meine Erfahrung mit Auralic Aries Mini
 
Ich frage mich immer ... wie schlecht müsste man ein Netzteil konzipieren damit man es hören kann ...

LG, dB


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:02 Uhr.

Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.