HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Digitale Tonquellen > Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Digitale Tonquellen CD-Player, zweikanalige SACD-Player, D/A-Wandler, Musikserver

Thema: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-) Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
01.11.2016 19:19
Mrwarpi o
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Bei mir wird ext. DA - Wandler als Soundkarte erkannt. Die Ansteuerung erfolgt über USB. ;)
01.11.2016 18:44
ra
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

gegenüber der on-board-lösung war, zumindest bei älteren pc's, schon ein unterschied zu bemerken.
auch eine billigere externe war nicht so berauschend.
aber das € 25.- teil von thomann/behringer gibt keinen grund zur klage.
ich denk auch, dass heutige interne nix anbrennen lassen. weiß ich aber nicht, da ich seit jahren bei meiner lösung geblieben bin.
gruß reinhard
01.11.2016 18:23
Dennis50300
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Man kann beide Treiber installieren und nutzen, das hängt allerdings von der verwendeten Audio-Software ab, diese muss es ermöglichen einen Treiber auszuwählen, wie das beispielsweise bei Foobar möglich ist. Der Vorteil von WASAPI ist, man bekommt eine native Ausgabe des Datenstromes wenn man einen externen Wandler verwendet (ohne sinnlose Abtastratenwandlung!). Und die Anwendung verfügt exklusiv über die Audioausgabe, Die Audioausgabe anderer Programme ist währenddessen blockiert.

Gruß

RD
Richtig, bei FooBar bleibt allerdings die Einstellung mit der Bit noch offen, 16, 24 und oder 32 soweit ich mich entsinne.
Aber gut, das stellt man halt auf 16-Bit und gut ists.

Was den Treiber angeht, eine Anwendung die den Herstellerstreiber nutzen kann, kann auch den Standard-Windows-Treiber Nutzen, auch bei externen DAC's wie meinem hauptsächlich als Kopfhörerverstärker genutzten SoundBlaster Omni Surround 5.1 von Creative.

Der einzige Sinn den es ergibt den ganzen Softwarekrempel aufzuspielen ist wenn man wahlweise auch ASIO nutzen will und den ganzen Downmix-Krempel zum Zocken halt ;)

Das tolle daran ist, wenn man seine ganzen HiFi-Quellen auf dem Rechner hat, tut es auch jedwede Linuxdistribution mit sowas wie "Clementine" und das dann auch noch Windowsinfizierungssicher (per "ALSA" an PulseAudio vorbei, einfach direkt im Programm das Outputdevice direkt eingestellt)


Gruss Dennis
29.10.2016 22:46
DIN-HiFi
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Musikwiedergabe könnte ich auch darüber machen, aber ich höre Null Unterschied (oftmals probiert) gegenüber dem Audioausgang meines Mac-Minis.
Ein ähnliches Ergebnis hatten wir hie dieses Jahr im Thread Köpfhörerausgang vs. Line Out oder wie er hieß.
29.10.2016 18:57
David
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Ein Audio-Interface ist ja nichts Anderes als eine Soundkarte, nur in eigenem Gehäuse und mit Netzteil. Ich habe sie von ESI, zweimal als interne PCI-Karte (Maya 44und Juli@ - brauche beide nicht mehr) und einmal als Interface, kürzlich erst bei Thomann gekauft. Nicht für die Musikwiedergabe, sondern zum Einmessen meiner aktiven Lautsprecher.

Musikwiedergabe könnte ich auch darüber machen, aber ich höre Null Unterschied (oftmals probiert) gegenüber dem Audioausgang meines Mac-Minis.
29.10.2016 18:34
ra
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

hatte eine erstklassige soundkarte - war nichts dran auszusetzen.
hab trotzdem wieder auf mein schon erwähntes audio interface zurückgegriffen - passt einfach.
gruß reinhard
29.10.2016 18:23
ruedi01
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
bei den abspielanforderungen einfach usb dac einer vernünftigen konstruktion und gut ists.
Ja klar, vielleicht sogar die optimale Lösung.

Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
die soundkarten haben nicht mein vertrauen.
Mit dem WASAPI-Treiber gibt meine olle Realtek (Zotac Box) genau das aus was abgespielt wird und unterdrückt jede weitere Audioausgabe. Das Ergebnis ist absolut in Ordnung, es gibt keinerlei hörbare Störgeräusche und keinerlei Klangeigenarten. Absolut gleich mit der Audioausgabe über meinen Marantz DV7600 oder über meinen LG Blueray Spieler (alle per S/P-DIF digital an meine A/V-Vorstufe angeschlossen). Da spätestens hört für mich jedwede Diskussion auf.

Gruß

RD
29.10.2016 15:22
longueval
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

bei den abspielanforderungen einfach usb dac einer vernünftigen konstruktion und gut ists.
die soundkarten haben nicht mein vertrauen.
29.10.2016 14:59
ruedi01
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von Hubert Beitrag anzeigen
So interessant die Lösungen sind, auf die mich longueval hingewiesen hat, auf mich passt das obige Zitat 100%ig. Mehr Geld auszugeben wäre in meinem Fall Unfug...
...ist meine Erfahrung der letzten 15 Jahre Audiover- und bearbeitung mit dem PC.

Wer nicht (semi) professionell produzieren oder als DJ performen will, braucht nichts anderes.

Gruß

RD
29.10.2016 14:40
Hubert
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Die Wahl der Soundkarte hängt schlicht davon ab was man machen will in Sachen Audio.

Geht es nur darum Musik und Videoton abzuspielen, dann leistet das jede übliche Realtek Onboard Audio Lösung praktisch perfekt. In Stereo und in Mehrkanal. Dann muss man noch die WASAPI-Treiber installieren und man hat alles was man braucht.
RD
So interessant die Lösungen sind, auf die mich longueval hingewiesen hat, auf mich passt das obige Zitat 100%ig. Mehr Geld auszugeben wäre in meinem Fall Unfug...
29.10.2016 09:51
ruedi01
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
WASAPI funktioniert übrigens sogar auch ohne Treiber von Realtek
Man kann beide Treiber installieren und nutzen, das hängt allerdings von der verwendeten Audio-Software ab, diese muss es ermöglichen einen Treiber auszuwählen, wie das beispielsweise bei Foobar möglich ist. Der Vorteil von WASAPI ist, man bekommt eine native Ausgabe des Datenstromes wenn man einen externen Wandler verwendet (ohne sinnlose Abtastratenwandlung!). Und die Anwendung verfügt exklusiv über die Audioausgabe, Die Audioausgabe anderer Programme ist währenddessen blockiert.

Gruß

RD
28.10.2016 20:02
Dennis50300
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Die Wahl der Soundkarte hängt schlicht davon ab was man machen will in Sachen Audio.

Geht es nur darum Musik und Videoton abzuspielen, dann leistet das jede übliche Realtek Onboard Audio Lösung praktisch perfekt. In Stereo und in Mehrkanal. Dann muss man noch die WASAPI-Treiber installieren und man hat alles was man braucht.

Will man Musik produzieren bzw. Musik machen, dann geht man am besten zu einem spezialisierten Musikalienhandel (z.B. Thomann). Da bekommt man Hardware, die man im normalen Computer-Fachhandel meist nicht bekommen kann. Soundkarten für nahezu jeden Einsatzzweck und zu fast jedem Preis. Da bekommt man dann auch alle erforderlichen Schnittstellen. Man muss eben wissen was man will und was man dazu braucht.

Gruß

RD
So ist es, hierbei ging es mir um den Heimgebraucht, will man mehr als 2 Kanäle ohne Komprimierung (erstmal) nur übertragen, dann braucht man HDMI.
Was macht man nun aber wenn der AVR/Verstärker im Pure-Direct Modus laufen soll, also die komplette Videoabteilung abgeschaltet wird, genau, man hängt nen Splitter davor.

Habe den immernoch, einzige was damit immernoch etwas doof ist, wenn man umschaltet am AVR das das Bild dennoch kurz verschwindet, vermutlich weil der Ligawo dann nochmal neu aushandelt.

Bild sowie Ton werden halt doppelt ausgegeben.

Was das Wandeln an sich angeht ist es wie bei den CD-Playern früher, die "Wandlerwahrheit" ist nunmal so wie sie ist, da kommt überalle hinten dasselbe raus, nur es ist so oder so, bei moderner Verstärkung eben am sinnvollsten erstmal digital zu bleiben und dann im Verstärker kurz vor den Endstufen erst zum analogen zu Wandeln.

Produktion ist natürlich was anderes, aber dann würde ich auch auf sowas wie ein 3Dio setzen ;)

WASAPI funktioniert übrigens sogar auch ohne Treiber von Realtek, was die Realtek HD angeht, ist halt weitverbreiteter Standard und keine Hexerrei mehr.


Gruss Dennis
28.10.2016 19:46
David
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Zitat:
Will man Musik produzieren bzw. Musik machen, dann geht man am besten zu einem spezialisierten Musikalienhandel (z.B. Thomann). Da bekommt man Hardware, die man im normalen Computer-Fachhandel meist nicht bekommen kann.
So ist es.
28.10.2016 19:35
DIN-HiFi
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Danke für Deine Erklärung, longueval.
28.10.2016 10:38
ruedi01
AW: Teure Soundkarten im PC-Zeiten sind vorbei :-)

Die Wahl der Soundkarte hängt schlicht davon ab was man machen will in Sachen Audio.

Geht es nur darum Musik und Videoton abzuspielen, dann leistet das jede übliche Realtek Onboard Audio Lösung praktisch perfekt. In Stereo und in Mehrkanal. Dann muss man noch die WASAPI-Treiber installieren und man hat alles was man braucht.

Will man Musik produzieren bzw. Musik machen, dann geht man am besten zu einem spezialisierten Musikalienhandel (z.B. Thomann). Da bekommt man Hardware, die man im normalen Computer-Fachhandel meist nicht bekommen kann. Soundkarten für nahezu jeden Einsatzzweck und zu fast jedem Preis. Da bekommt man dann auch alle erforderlichen Schnittstellen. Man muss eben wissen was man will und was man dazu braucht.

Gruß

RD
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 23:27 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de