HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > HiFi-Voodoo aus technischer Sicht > bi-wiring

HiFi-Voodoo aus technischer Sicht Ist da was dran oder nicht?

Thema: bi-wiring Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
13.04.2016 16:54
dipol-audio
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Interessant, was passiert, wenn jemand in ein Wespennest sticht.
Du sprichst von einem Wespennest mit der Aufschrift "Unregistriert" ?

Ja, da gebe ich Dir vollkommen recht.
13.04.2016 16:44
Unregistriert
AW: bi-wiring

Interessant, was passiert, wenn jemand in ein Wespennest sticht.
13.04.2016 16:33
dipol-audio
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Ihr seid hier keine Fachleute, die diese Frage wirklich seriös beantworten können. Für euch ist biwiring Voodoo - du selbst hast das gleich in deinem erstem Beitrag so vertreten - für andere muß es das nicht sein. Darum geht es.
(Achtung: Unvermeidliche Ironie ...)

Fachmann=

"Jemand, der erklären kann, warum Bi-Wiring kein Vooodooo ist."

Dann können sich ja alle wieder entspannen, den wer wollte unter diesen Umständen wohl hier gern als ein "Fachmann" oder hilfsweise auch nur als "bedinckt fachkundig" gelten ? Da bleiben sicher nicht mehr allzu viele übrig.

Beispiele für Fachleute auf anderen Gebieten, die Dich interessieren könnten (*) (**), hier z.B. der allseits beliebte UFO-Experte Stanton T. Friedman:

https://www.youtube.com/watch?v=iirI...&nohtml5=False

https://www.youtube.com/watch?v=hDVP...&nohtml5=False


Erich von Däniken

https://www.youtube.com/watch?v=SdmVoFTCTXw


____________

(*) Frei nach dem bekannten Prinzip: "Leute, die dies kauften, kauften gern auch ..."

(**) Wenn man u.a. LS-Kabel speziell behandelt, kann man jedoch an mögliche klangliche Effekte von Bi-Wiring auch anders herankommen oder sie noch deutlich übertreffen:

http://das.raumtuning.info/?page_id=1211

Da werden "Vorhänge weggezogen", da "öffnet sich der Raum ...", da kehrt "Ruhe in's Klangbild ein ..." und die "Auflösung verbessert sich mit einem mal, wie man es nie für möglich gehalten hätte. Vielen Dank für den Tipp ... ich weiß gar nicht mehr, wie ich zuvor ohne ... hören konnte" sag' ich Euch.

Im Zweifel können dafür auch hilfreich sein

- ein Partner, der dem Hörer mit einem 1000 Gramm Fäustel direkt auf den Schädel haut und so vor dem Hörtest eine länger andauernde Bewusstlosigkeit auslöst.

oder auch

- ein 20er Kasten Bier vorab für den Hörer - gut gekühlt - die Flaschen zuvor geöffnet und jeweils ohne Absetzen hintereinander weg ohne Absetzen direkt "abgezogen".


Prost !
13.04.2016 15:48
schauki
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Schauki,

deine Verständnisfähigkeit ist offensichtlich wenig ausgeprägt.

....Für euch ist biwiring Voodoo - du selbst hast das gleich in deinem erstem Beitrag so vertreten - für andere muß es das nicht sein. Darum geht es.
Mein erstes Post hier:
Zitat:
Zitat von schauki Beitrag anzeigen
Man muss weder gleiche Länge noch gleiche Dicke noch gleicher Typ verwenden.
Du hast aber das richtige Unterforum gefunden.
Fakt:
Man MUSS nicht das gleiche verwenden.
Fakt:
es ist hier das richtige Unterforum.

Zitat:
Es wird einige geben die sagen es bringt klanglich etwas andere werden sagen es bringt klanglich nichts.
Auch das ist Fakt.
Also tu nicht so als ob es dich braucht, damit der Fragesteller weiß, dass es hier unterschiedliche Antworten gibt. Das weiß er wenn er mein Post gelesen hat.

Zitat:
Ein valider Test der in einer üblichen Konfiguration eine klangliche Änderung durch bi-wiring bestätigt ist mir nicht bekannt.
Auch das ist Fakt dass ich keinen kenne.
Heißt ja nicht, dass es keinen gibt.


Und das wäre/ist der einzige Weg die Frage zu beantworten.
Nur ein valider Test kann das.


Und diesen zu nennen bzw. verlinkten, das Ergebnis verkünden, dazu bedarf es keine "Fachleute". Eine Adresse kann man ja auch ohne Raumordnungs-Diplom nennen.


Kurz gesagt, gerade mein erstes Post in dem Thread war 100% den Tatsachen entsprechend. Sowohl fachlich/sachlich korrekt. Es beinhaltet nicht einmal eine echte "Meinung" von mir.

mfg
13.04.2016 15:12
Unregistriert
AW: bi-wiring

Um Meinungen von Fakten im Hinblick auf den hier diskutierten Sachverhalt unterscheiden zu können bedarf es ein bestimmten technischen Hintergrundwissens, dass der nicht registrierte User bekennender weise nicht vorzuweisen hat. Wie man dann die Chuzpe haben kann sich diesbezüglich ein Urteil zu erlauben, erschließt sich mir nicht ganz.
Überhaupt wäre der nicht registrierte User, der sein Halbwissen stolz wie eine Monstranz seit Jahren in der Hifi-Forenwelt vor sich herträgt, besser beraten gewesen, sich in dieser Zeit einen Wissensschatz über technische Hintergründe anzueignen. Das hätte seine Zeit wesentlich sinnvoller gestaltet und die Nerven vieler Forenteilnehmer geschont.

Stattdessen gibt man lieber die unfreiwillige Witzfigur, die sich selbst unglaublich ernst nimmt, dabei aber nicht bemerkt, dass einen längst niemand anderes mehr ernst nimmt.

Gruß
Peter
13.04.2016 10:27
Unregistriert
AW: bi-wiring

Schauki,

deine Verständnisfähigkeit ist offensichtlich wenig ausgeprägt. Niemand ist auf die Idee gekommen, der Fragesteller hätte nicht die Möglichkeit zu entscheiden, ob ihm das ausreicht. Das exakte Gegenteil habe ich geschrieben. Die Frage war, ob ihm das ausreicht. Und das kann nur er entscheiden, vielleicht meldet er sich hier einmal und sagt, ob ihm deine Antwort schon genügt um ihn seine Frage nach Sinn oder Unsinn einer biwiring-Verkabelung seiner Lautsprecher zu beantworten.

Es könte auch sein, daß er anderswo auch noch nach Antworten sucht. Genau das habe ich ihm empfohlen. Und gar den Grund dazu angegeben: Ihr seid hier keine Fachleute, die diese Frage wirklich seriös beantworten können. Für euch ist biwiring Voodoo - du selbst hast das gleich in deinem erstem Beitrag so vertreten - für andere muß es das nicht sein. Darum geht es.
13.04.2016 09:43
schauki
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Wenn Meinungen hier zum Fakt erklärt werden, sollte man den Fragesteller entscheiden lassen, ob ihm das ausreicht. Kann ja durchaus sein, daß er sich damit schon zufrieden gibt. Mir wär das zuwenig.
Fakt ist - und das ist nachgewiesen und kann jederzeit und überall nachgewiesen werden - dass es kein MUSS ist gleiche Kabellängen und/oder Typen zu verwenden bei bi-wiring.

Der Fragesteller kann doch entscheiden wem/was er nun mit den Antworten anfängt.
Wie kommst du auf die absurde Idee er hätte nicht die Möglichkeit zu entscheiden ob ihm das ausreicht?


Vielleicht verwechselst du hier auch das Forum mit anderen, wo die von der Forendoktrin abweichende Meinung als Störung beurteilt wird.

mfg
13.04.2016 07:18
David
AW: bi-wiring

Zitat:
Wenn Meinungen hier zum Fakt erklärt werden
Die "Meinungen" zu Kabel und all' dem was damit im Zusammenhang steht, wurde schon hunderte/tausende Male mittels verblindeter Vergleiche untermauert.

Kurzum: es ist völlig schnuppe wie die Verbindung zwischen Verstärker und Lautsprecher erfolgt, solange genug Strom fließen kann, solange die Verbindung genug niederohmig ist und solange sie ungestört bleibt.

Das heisst, du kannst beispielsweise auch Kleiderbügeldrähte dazu nehmen, die du zusammenstückelst - oder sonstige Absurditäten machen, solange die oben aufgezählten Punkte erfüllt werden, ist kein noch so teures Highi-End Kabel besser.
Für bi-wiring gilt das Gleiche. Was die Wenigsten "schnallen" das ist, dass es ja sowieso direkte Verbindung der beiden Kabel gibt, nur halt als "Schlaufen", die sich bei den Verstärkerklemmen treffen. Übrig bleibt eine Erhöhung des Leitungsquerschnittes, die man einfacher haben kann und die in den meisten Fällen gar nicht notwendig ist.
12.04.2016 21:30
Unregistriert
AW: bi-wiring

Wenn Meinungen hier zum Fakt erklärt werden, sollte man den Fragesteller entscheiden lassen, ob ihm das ausreicht. Kann ja durchaus sein, daß er sich damit schon zufrieden gibt. Mir wär das zuwenig.
12.04.2016 18:46
schauki
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Unregistriert Beitrag anzeigen
Schauki wird immer gleich ganz unruhig, wenn er was liest, was er nicht versteht. Auf die Eingangsfrage hat er gleich geantwortet: "Man muss weder gleiche Länge noch gleiche Dicke noch gleicher Typ verwenden.
Du hast aber das richtige Unterforum gefunden." Und damit war er schon fertig. Nachgewiesen, daß das mehr als seine Meinung ist, hat und kann er nicht, ist für ihn alles Voodoo.
Also ich hatte und habe unterschiedliche Kabel und Längen in der Anlage. (teils tri-Amping)
Ich bin noch am Leben und eingesperrt wurde ich auch nicht, nicht mal verklagt wurde ich deshalb.

Es ist also definitiv kein MUSS gleiche Länge/Typ zu verwenden - nachgewiesener Weise.

Zitat:
Dem Fragesteller nutzt seine Antwort auch nicht. Und wenn man ihn dann in eine Reihe derer stellt, die hier viel erzählen aber wenig nachweisen - was er allerdings von anderen immer erwartet - wird er nervös und ruft nach dem schützenden Admin.
Wie gesagt es ist nachgewiesen, dass es kein MUSS ist.

Und da nervt es wenn man von so Typen wie du einer bist von der Seite angemacht wird.
Und ja ich würde mir wünschen wenn der Admin hier solche Subjekte fernhält die nur auf Stunk machen aus sind - aber nervös werde ich da bei weitem nicht. Ich kann deinen Mist genauso gut ohne ihn ignorieren oder lesen und einfach nichts darauf zurückschreiben.
Ich halte es also so wie sonst, wenn ich will lese/schreibe ich was wenn nicht dann nicht.

Zitat:
Als anerkannter und kompetenter Entwickler ist er mir auch nicht bekannt, andere auch nicht.
Tun solche Aussagen nicht spätestens beim 2ten Mal lesen körperlich weh?

Zitat:
Deshalb ist von ihnen hier auch keine fachkompetente Antwort zu erwarten. Der Fragesteller sollte sich an anderer Stelle kundig machen, Lautsprecher-Hersteller gibt es genug, einfach mal dort anfragen. Manche geben redliche Antwort, warum sie biwiring anbieten oder es ablehnen. Eine Anfrage dort macht Sinn.
Ja am besten den 100% abhängigen fragen, der gibt sicher eine 100% unabhängige Antwort.

Man fragt ja auch den Wunderheiler ob durch sein Handauflegen der Schnupfen weggeht.


mfg
12.04.2016 17:40
David
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Da gebe ich Dir recht. Manche sind aber halt recht aufdringlich.
Ich war auch mal Foren - Admin. Allerdings nicht HIFI.
Sachen hat es da gegeben ....
Hinter den Kulissen spielt sich auch hier oft so Manches ab. Und ich schalte immer wieder Beiträge von Unregistrierten nicht frei - bzw. nur, nachdem ich sie editiert habe.
12.04.2016 17:35
Mrwarpi o
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
Schon klar, aber das ist nicht ganz so einfach und außerdem, wenn so jemand nicht endlich schnallt dass er hier unerwünscht ist, dann ist er fast schon als "Stalker" zu bezeichnen.
Da gebe ich Dir recht. Manche sind aber halt recht aufdringlich.
Ich war auch mal Foren - Admin. Allerdings nicht HIFI.
Sachen hat es da gegeben ....
12.04.2016 17:25
David
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von Mrwarpi o Beitrag anzeigen
Das lässt sich umgehen. So am Rande bemerkt ... ;)
Schon klar, aber das ist nicht ganz so einfach und außerdem, wenn so jemand nicht endlich schnallt dass er hier unerwünscht ist, dann ist er fast schon als "Stalker" zu bezeichnen.
12.04.2016 17:21
David
AW: bi-wiring

@Unregistriert schrieb:
Zitat:
Schauki wird immer gleich ganz unruhig, wenn er was liest, was er nicht versteht. Auf die Eingangsfrage hat er gleich geantwortet: "Man muss weder gleiche Länge noch gleiche Dicke noch gleicher Typ verwenden.
Zufällig bin ich da seiner Meinung.

Zitat:
Du hast aber das richtige Unterforum gefunden." Und damit war er schon fertig. Nachgewiesen, daß das mehr als seine Meinung ist, hat und kann er nicht, ist für ihn alles Voodoo.
Er muss nichts nachweisen, das muss niemand hier.

Zitat:
Dem Fragesteller nutzt seine Antwort auch nicht.
Vielleicht doch?

Zitat:
Und wenn man ihn dann in eine Reihe derer stellt, die hier viel erzählen aber wenig nachweisen - was er allerdings von anderen immer erwartet - wird er nervös und ruft nach dem schützenden Admin.
Ich kann mich an so einen Fall nicht erinnern.
Dass Richard gerne "angriffig" wird (auch mir gegenüber) und dass er dann nicht mehr locker lässt, das stimmt. Aber er hat sich hier schon "verdient" gemacht und ich bin ihm deshalb nicht so schnell böse.

Zitat:
Als anerkannter und kompetenter Entwickler ist er mir auch nicht bekannt, andere auch nicht.
Als solcher gibt er sich auch nicht aus.

Zitat:
Deshalb ist von ihnen hier auch keine fachkompetente Antwort zu erwarten.
Das hier ist ein Diskussionsforum, unter Leuten die sich mit der Musikwiedergabe zu Hause beschäftigen. Nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Zitat:
Der Fragesteller sollte sich an anderer Stelle kundig machen, Lautsprecher-Hersteller gibt es genug, einfach mal dort anfragen. Manche geben redliche Antwort, warum sie biwiring anbieten oder es ablehnen. Eine Anfrage dort macht Sinn.
Die macht dort überhaupt keinen Sinn, denn das ist so, wie wenn man (beispielsweise) bei VW anruft und fragt, wer die besten Autos ums Geld herstellt.
12.04.2016 17:08
Mrwarpi o
AW: bi-wiring

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
und nicht mehr unter seiner bisherigen IP, weil ich die gesperrt habe.
Das lässt sich umgehen. So am Rande bemerkt ... ;)
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 13:59 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de