HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > HÖRERLEBNISSE, ERFAHRUNGSBERICHTE > Private Besuche > Die Anlage von Felix - meine Bewertung

Private Besuche Höreindrücke und noch mehr

Thema: Die Anlage von Felix - meine Bewertung Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
22.10.2007 09:53
Barnie Alles klar, danke!
20.10.2007 14:44
ken Hallo Barnie:

Auf Seite 1, da stehts:

Zitat:
Zitat:
Weiterhin ist es mir schleierhaft, wie Direktschall "weggeschluckt werden kann.
Das geht technisch nicht, die Schallwellen auf Achse erreichen immer direkt das Ohr zuerst.

Geht ganz einfach: Vielleicht steht ja ein Absorber genau zwischen LS und Hörplatz, das würde überhaupt einiges erklären.


lg ken

lg ken
19.10.2007 18:32
ellesound Hallo Barnie

Kurz und schmerzlos, die Reflexion, die vom Boden direkt zum Gehör kommt, ist im Mittel- Hochton Bereich zu stark gedämpft, wenn der Absorber dünn ist. Dadurch stimmt der Frequenzgang nicht mehr, das wars eigentlich schon.

Lg.
19.10.2007 18:09
Barnie
Zitat:
Original von ken
Zitat:
da die Absorber schon zwischen den Hörplatz und Ls lagen, was Ken wiederum richtig angedeutet hat.
Strike!

Natürlich werde ich mir mein überlegenes Wissen zum Thema Raumakustik nicht zu Kopf steigen lassen...

Nennt mich Gott.


lg ken
Wo hast du was angedeutet? Sorry, hab hier nicht alles mitgelesen... Bin nämlich auch gerade dabei mit Basotect zwischen Boxen und Hörplatz zu experimentieren...

Danke & Grüsse
Barnie
17.10.2007 22:58
Babak Hallo Felix,

ich hoffe, sie stellt alles in den Schatten.

Bin nämlich nciht gerne in der prallen Sonne, erst recht nciht beim hören.

Ich komme dann mal vorbei, im Hawaii-Hemd und mit Pina Colada ;)

LG
Babak
17.10.2007 22:37
schauki Es gibt ja so Themen-HK's.
Sind tw. ganz schräge Sachen dabei.

Aber so ein Beach-HK habe ich noch nicht gesehen.


Bzgl. der akustischen Maßnahmen.

Interessant, dass jetzt genau die Punkte geändert werden, die dann eher zu den Dingen führen die mir gefehlt haben.
Z.b. das umgekehrte LEDE...
Aber was red ich - ich hab ja keine Ahnung.

mfg
17.10.2007 21:52
David Eines der wichtigsten Geräte im Hörraum wird dann ein Rechen sein. Natürlich mit dem richtigen Zinkenabstand. Und nie gerade rechen, sondern immer in exakten Wellenlinien in Richtung Hörplatz.

Felix, das wird der Hit! Lass' dir das patentieren. Die anderen HiFi-Voodoo-Knaben werden vor Neid erblassen. So eine steile Idee hatte bisher noch keiner.

Gruß
David
17.10.2007 20:41
ellesound Hallo Babak, das passt schon mit dem Sand, das lässt sich gut mischen, dazu kommt dann noch das Rauschen des Meeres und das Meer über die Leinwand, was gibts schöneres?

Das wird DER Vorführraum der alles in den Schatten stellt

Das zieh ich irgendwann durch

Lg.
17.10.2007 20:27
Babak Hallo
Zitat:
Original von ellesound
Hallo, mir ist DIE Idee gekommen, ich könnte mal was ganz neues ausprobieren

Ich könnte als Dämpfung gemischten Sand verwenden, von 0,1 bis 4mm Körnung, ich glaube damit könnte ich perfekt dämpfen ohne einen bestimmten Frequenzbereich zu vernachlässigen, besonders der Bass müsste dann perfekt funktionieren.

Am besten ich mach mal eine 10 cm Schicht am Boden (das sind ungefähr 4-5 Kubikmeter Sand!) dann gibts einen extra Gehweg, damit keiner im Sand spazieren geht, die Wände vielleicht mit porösen Platten, die den Schall nicht zu stark schlucken, und das in einer ordentlichen Stärke, somit gäbe es keine stehenden Wellen und keine störenden Reflexionen

Das ist die Lösung, die auch mal etwas neues in Sachen Raumakustik darstellt.

Wie gesagt, der Raum ist optimal zum experimentieren.


Lg. Felix
Hmmm der feinere Sand hat die Eigenschaft, sich unten anzusiedeln, der gröbere oben.
Daher wirst Du eine ungleichmäßige Dämpfung...

Aber für den Boden wäre das was.
Etwas Strand-Feeling beim Musikhören ;)

LG

Babak
17.10.2007 20:04
ellesound Sollte ich einen Sandsturm simulieren?

Lg.
17.10.2007 20:00
ken Wenn du noch einen ordentlichen Ventilator hinstellst, dann stehen die Wellen im Sand sicher nicht!




lg ken
17.10.2007 19:55
ellesound Hallo, mir ist DIE Idee gekommen, ich könnte mal was ganz neues ausprobieren

Ich könnte als Dämpfung gemischten Sand verwenden, von 0,1 bis 4mm Körnung, ich glaube damit könnte ich perfekt dämpfen ohne einen bestimmten Frequenzbereich zu vernachlässigen, besonders der Bass müsste dann perfekt funktionieren.

Am besten ich mach mal eine 10 cm Schicht am Boden (das sind ungefähr 4-5 Kubikmeter Sand!) dann gibts einen extra Gehweg, damit keiner im Sand spazieren geht, die Wände vielleicht mit porösen Platten, die den Schall nicht zu stark schlucken, und das in einer ordentlichen Stärke, somit gäbe es keine stehenden Wellen und keine störenden Reflexionen

Das ist die Lösung, die auch mal etwas neues in Sachen Raumakustik darstellt.

Wie gesagt, der Raum ist optimal zum experimentieren.


Lg. Felix
16.10.2007 14:27
Speedy Hey Felix,

na dann wird das ja evtl. doch noch was bei Dir mit passablem Klang.

Grüße
Speedy
16.10.2007 12:49
Babak Hallo Felix,

Ich will ja nicht unken... ;)

Mehrere Leute haben die Meinung vertreten, dass Du durch die Raumakustik deutliche Verbesserungen erreichen wirst, allen voran David.

Mich freut, dass Du Dir doch ein paar Gedanken über die Raumaksustik machst.

Ein Tip von meiner Seite:
Beschäftig Dich nicht nur mit Absorbern, sondern auch mit Diffusoren.

LG


Babak
16.10.2007 07:46
David Felix schrieb:
Zitat:
aber David hat richtig gehört


Gruß
David
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 02:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de