HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > KOMPONENTEN UND DEREN TECHNIK > Aktive Schallwandler > Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Aktive Schallwandler Vollaktive und teilaktive Systeme

Thema: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
17.01.2018 20:53
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Bei meinen Infinity muß ich da zumindest auch etwas
aufpassen. Schließlich wird eine mit ner Nenbelasbarkeit von 220 Watt beziffert. Und der H/K ist mit denen ab einer bestimmten Lautstärke definitiv überfordert da er stereo nur
2 x 80Watt rms leistet . Um die Infinity sinnvoll anzusteuern müsste ich da ne Endstufe mit rund 2 x 400 oder mindestens 2 x 350 Watt rms dran hängen.

Aber soo laut höre ich ja nie.
17.01.2018 20:44
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... Meine TML haben eine angegebene Musikleistung von 160 Watt, die Endstufe leistet 70 Watt Sinus.
Passieren tut da ja soo schnell auch nichts. Aber wenn man Die Lautsprecher damit ständig in hohen Lautstärken vordert ist das auf dauer zumindest nicht gesund. für beide Komponenten.
17.01.2018 20:00
Atmos
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

... Meine TML haben eine angegebene Musikleistung von 160 Watt, die Endstufe leistet 70 Watt Sinus.
17.01.2018 19:28
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
Ich habe mal einige Musiktitel aus The Wall mit 105 dB gehört und dabei keine Schwächen des Verstärkers vernommen.

Meine Stereoendstufe an den TMLs muss bei gehobener Zimmer-Lautstärke 5 bis 7 Watt abgeben, der Sennheiser Unipolar hat dagegen 30 Watt gefressen.

Ist wie mit dem PKW, wenn ich mit einem 150 PS-Auto über die Landstraße gemächlich dahin rolle, liefert der Motor gerade mal 30 bis 40 PS.
Das Beispiel mit der Stereoendstufe ist auch richtig. Nur der Vergleich mit dem Auto hinkt ein wenig.
Denn 150 Ps klingt gut, solange man damit kein Gewicht von 4Tonnen bewegen soll mal übertrieben gesagt.😉

Deswegen sollte man mit der Verstärkerleistung ja auch über der angegebenen Belastungsgrenze der Lautsprecher liegen. Zumindest wenn man diese regelmäßig mit recht hohen Lautstärken füttert . Und ein Endstufenclipping erreicht man leider mitunter recht schnell, vor allem wenn es der Tonmeister im Film mit den Efekten wieder zu gut gemeint hat.
17.01.2018 14:33
Atmos
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
Gut der hat 650 Watt leistungssufnahme.
Also 650 watt durch 9 Kanäle sind 72 Watt max pro Kanal.
Ich habe mal einige Musiktitel aus The Wall mit 105 dB gehört und dabei keine Schwächen des Verstärkers vernommen.

Meine Stereoendstufe an den TMLs muss bei gehobener Zimmer-Lautstärke 5 bis 7 Watt abgeben, der Sennheiser Unipolar hat dagegen 30 Watt gefressen.

Ist wie mit dem PKW, wenn ich mit einem 150 PS-Auto über die Landstraße gemächlich dahin rolle, liefert der Motor gerade mal 30 bis 40 PS.
17.01.2018 14:06
Klaus
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Die maximale Ausgangsleistung wird oft überbewertet.
In den meisten Fällen sind 50W je Kanal mehr als ausreichend.
17.01.2018 13:51
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... ich habe den Marantz SR 7009 und betreibe damit seit Dez. 2014 eine Atmos-Surround-Anlage.
Damit kann ich optimal eine 5.2.4 Anlage betreiben, und ich könnte mit einer Endstufe auf 7.x
aufrüsten, da die entsprechenden PRE-Ausgänge vorhanden sind.

Der AVR genügt meinen Ansprüchen voll und ganz.
Gut der hat 650 Watt leistungssufnahme.
Also 650 watt durch 9 Kanäle sind 72 Watt max pro Kanal.
17.01.2018 13:38
Atmos
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

... ich habe den Marantz SR 7009 und betreibe damit seit Dez. 2014 eine Atmos-Surround-Anlage.
Damit kann ich optimal eine 5.2.4 Anlage betreiben, und ich könnte mit einer Endstufe auf 7.x
aufrüsten, da die entsprechenden PRE-Ausgänge vorhanden sind.

Der AVR genügt meinen Ansprüchen voll und ganz.
17.01.2018 13:14
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... mein AVR liefert an 2 Kanäle bei 8 Ohm 125 Watt, Klirr 0,08 %.
Die Leistung ist völlig ausreichend, auch, wenn alle 9 Endstufen Strom benötigen.
Ich lasse den AVR aber nicht im ECO-Modus laufen.
Die beiden SW sind ja aktiv.
Die LS laufen alle auf Small, Übernahmefrequenz 80 Hz.

Große Stand-LS haben den Vorteil, dass sie i.d.R. weniger Leistung benötigen, mehr Wirkungsgrad haben.
Was für einen AVR benutzt du denn ? Wenn man fragen darf. Mein Harman/ Kardon hat eigentlich auch 5 Kanäle. Läuft aber nur stereo für die Infinity. Dieser hat ne Leistungsaufnahme von 580 Watt und leistet für die Front gerade einmal efektive 80 Watt rms pro Kanal.
Ich tippe mal das du nen Denon 9.1 oder 9.2 hast . Die haben gerade einmal 500 Watt Leistungsaufnahme.umd das für 9 Kanäle. Da wollen wir einmal rechnen
500 Watt geteilt durch 9 Kanäle sind 55 Watt maximal pro Kanal. Also das da im Stereo noch mehr kommt bezweifle Ich. Da ja nicht umsonst mit einzelnen diskreten Endstufen der Hersteller beworben wird. Dann noch der Einfluss das die meiste Leistung in Wärme verpufft . Am Verstärker so wie sm Lautsprecher selbst. Und so weiter bleiben auch hier nur noch rund 30 Watt reale RMS Leistung pro Kanal
VIELEICHT. Klingt wahrscheinlich nicht schön . Ist aber leider so.
17.01.2018 12:31
Atmos
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
.....
Die meisten AVR's werden ständig mit rund durchschnitlich
100 watt rms pro Kanal beworben und wenn man auf die Rückseite des Gerätes schaut ist da gerade mal eine maximale Eingangsleistung von 250 Watt die dann zur Verfügung steht. Was dann noch im betrieb von diesen 250 Watt übrig bleibt kann sich eigentlich jeder denken.

Und sich unter diesen Vorraussetzungen und Umständen große Standlautsprecher zuzulegen ist nicht wirklich sinnvoll. Zumindest ist das
meine persönliche Meinung. Da sind dann Kompaktlautsprecher in der Regel sinnvoller.

....
... mein AVR liefert an 2 Kanäle bei 8 Ohm 125 Watt, Klirr 0,08 %.
Die Leistung ist völlig ausreichend, auch, wenn alle 9 Endstufen Strom benötigen.
Ich lasse den AVR aber nicht im ECO-Modus laufen.
Die beiden SW sind ja aktiv.
Die LS laufen alle auf Small, Übernahmefrequenz 80 Hz.

Große Stand-LS haben den Vorteil, dass sie i.d.R. weniger Leistung benötigen, mehr Wirkungsgrad haben.
16.01.2018 21:00
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Also auch bei dir die Kombi mit dem Sub 2030 nicht für die Hauptanlage.
Dennoch für den Einsatzzweck sehr zufriedenstellend.
Kurz und knapp . Jaa.
16.01.2018 20:55
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Atmos Beitrag anzeigen
... bei einem AVR, der ein gutes Bassmanagement hat, sind Standboxen sehr wichtig, weil im Stereo-Direkt-Modus die SW deaktiviert, die Stands in den Large-Modus geschaltet werden und das volle Basssignal erhalten.
Wenn man damit auch Musik hören möchte bin ich da auch voll deiner Meinung. Es gibt aber genügend Nutzer eines solchen Systemes welche sich grosse Standlautsprecher zulegen, obwohl Sie wissen das aus ihrem 5.1 AVR z.B. im Stereo Modus in der Regel nur efektive 20 - 40 Watt heraus kommen. Und aus diesen Gründen dann die Standlautsprecher im unteren Frequenzbereich wieder beschneiden und den Subwoofer mit dazu spielen lassen damit ihr heißgeliebter AVR nicht in's schwitzen kommt.
In der Richtung habe ich bei Freunden daheim schon etliches erlebt und in manchen Foren lesen dürfen.

Die meisten AVR's werden ständig mit rund durchschnitlich
100 watt rms pro Kanal beworben und wenn man auf die Rückseite des Gerätes schaut ist da gerade mal eine maximale Eingangsleistung von 250 Watt die dann zur Verfügung steht. Was dann noch im betrieb von diesen 250 Watt übrig bleibt kann sich eigentlich jeder denken.

Und sich unter diesen Vorraussetzungen und Umständen große Standlautsprecher zuzulegen ist nicht wirklich sinnvoll. Zumindest ist das
meine persönliche Meinung. Da sind dann Kompaktlautsprecher in der Regel sinnvoller.

Meine günstigen Heco's laufen auch im Vollbereich. Alletdings hat dies der marantz halt so eingemessen und erkannt. Ich kann mich da absolut nicht über irgend etwas beschweren.
16.01.2018 18:24
Atmos
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
....Man kauft sich schließlich auch keine Standboxen für ein 5.1 Set, wenn man diese wie viele dann auch noch bei 80hz wieder trennt.

Dann braucht man sich von vorn herein schon keine Standlautsprecher zu kaufen .
... bei einem AVR, der ein gutes Bassmanagement hat, sind Standboxen sehr wichtig, weil im Stereo-Direkt-Modus die SW deaktiviert, die Stands in den Large-Modus geschaltet werden und das volle Basssignal erhalten.
16.01.2018 17:02
Klaus
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Svendrums Beitrag anzeigen
An diesem spielen zwei Infinity Kappa 7.1 und da kann ich mich über den Klang absolut nicht beschweren.
Mit diesen Lautsprechern hab ich richtig viel Spaß beim hören.
Also auch bei dir die Kombi mit dem Sub 2030 nicht für die Hauptanlage.
Dennoch für den Einsatzzweck sehr zufriedenstellend.
16.01.2018 12:19
Svendrums
AW: Subwoofer ELAC SUB 50 ESP ersetzen

Zitat:
Zitat von Klaus Beitrag anzeigen
Ich hatte mal einen AV-Receiver, mit dem ich die gleichen Lautsprecher betrieben habe.
Da habe ich unterschiedliche Trennfrequenzen getestet (nicht wissenschaftlich, nicht messtechnisch, sondern einfach nach meinem Gehör).
Immer wenn ich die beiden Cantons nicht voll mitlaufen ließ, dann fehlte mir nach meinem Gehör bei den Gesangsstimmen etwas, das war für mich nicht mit dem Subwoofer zu ergänzen, weil ich die Stimmen dann als auseinandergezogen wahrgenommen habe.

Irgendwann verkaufte ich den AV-Receiver und kaufte mir 2 komplett neue Anlagen mit Standlautsprechern, eine für das Wohnzimmer und eine für meinen Hörraum.
Die Canton Chrono 502 und der Elac Sub 2030 standen auf dem Dachboden rum.
Am PC hatte ich dann nur einen Kopfhörer.
Da mir das zu schade war, die guten Lautsprecher auf dem Dachboden rumstehen zu lassen, habe ich dafür dann den Teac CD Receiver CR-H101 gekauft und das Set dann am PC an geschlossen.
Diese Kombination gefällt mir klanglich am PC sehr gut, sie erreicht aber nicht das Niveau meiner Anlagen mit Standlautsprecher.
Die Dali Rubicon 5 (am AMC XIA 150) sind da trotz insgesamt weniger Menbranfläche klanglich eine deutlich höhere Liga.

Mein persönliches Fazit ist:
Der Elac Sub 2030 eignet sich sehr gut, um kleine Anlagen zu ergänzen, die einen Subwooferausgang haben.
Man kann den klanglichen Gesamteindruck damit sehr deutlich verbessern, man wird aber niemals den Klang von hochwertigen Standlautspechern erreichen.
Was der Sub aber kann, das ist einen wirklich tiefen Bass erzeugen.
Was er eindutig nicht ist, das ist ein Dröhnwürfel.
Von billigen Dröhnwürfeln mit Bassreflexöffnung ist der Elac Sub weit entfernt.
Der 2030 ist bei uns daheim an einem kleinen marantz 1606 in betrieb. Die Fläche hat knap 19 Quadratmeter .
Die restlichen Lautsprecher sind zwar aus der recht günstigen Heco Victa Serie aber gefallen mir für die Aufwertung von Filmen richtig gut. Bei Musik ist das Ergebnis für mich natürlich auch nicht berauschend.
Aber das stört mich auch nicht.

Für die Wiedergabe von Musik habe ich nen alten Harman/Kardon AVR 41 in einem anderen Raum stehen.
An diesem spielen zwei Infinity Kappa 7.1 und da kann ich mich über den Klang absolut nicht beschweren.
Mit diesen Lautsprechern hab ich richtig viel Spaß beim hören.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de