HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Verblindete Vergleiche > Wissenschaftlich angelegter Test DSD gegen PCM

Verblindete Vergleiche Wenn es "um die Wahrheit" geht, führt kein Weg daran vorbei

Thema: Wissenschaftlich angelegter Test DSD gegen PCM Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
13.04.2014 22:47
Urtext Mit KORG Audiogate lassen sich heruntergeladene oder selbst aufgenommene DSD-Dateien in PCM umrechnen.

Oft werden umgekehrt bei der Produktion aber hochaufgelöste PCM-Aufnahmen nachbearbeitet und erst am Schluß in DSD konvertiert.

Die reine Super-Audio-CD hat sich nicht durchgesetzt, wodurch es nur mehr hybride Neuerscheinungen gibt. Eine nur in Japan erschienene Beethoven-SACD von 1999 mußte ich allerdings mit dem Digitalrecorder selbst umwandeln (am Stereo-Ausgang des Mehrformat-Players). Man hört keinen Unterschied.

Die Patente des DSD-Formats laufen allmählich aus, weshalb hier künftig vielleicht mehr Neuerscheinungen folgen könnten.
10.02.2014 18:39
Unregistriert
DSD versus SACD

Wer genau hinsieht, kann in der Kopfzeile des Links erkennen, wann dieser Test stattfand: 2004!
Vor diesem Hintergrund müssen Fragen nach der Relevanz gesehen werden.
Damals waren die Formate neu eingeführt. Deshalb der Test.

Ich war übrigens einer der Probanden.
Unterschiede habe ich auch keine gehört.

Gruß!
Eusebius
10.02.2014 17:29
David
Zitat:
ja, gute, solide Meterware.
So ist es. In Studios wird das eher schon als hochwertig zu bezeichnet.
10.02.2014 15:47
Reno Barth
Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
und klotz kabel sind keine voodookabel sondern solide standardware, die man sich um normale preise auf der großrolle kaufen kann.
genau. es fällt aber schon auf, dass da insgesamt nicht mit Standard-Studioequipment gearbeitet wurde. Was sich im Übrigen völlig mit meinen Erfahrungen deckt, dass nämlich K&H, Genelec etc. zwar in allen Rundfunkstudios, nicht jedoch in den privaten Tonstudios rumstehen. In diesem Fall ist das schon alles recht highendig: Lake People, AVM, Manger. Das wäre eine Anlage, die ich mir durchaus auch zuhause aufstellen würde.

lg
reno
10.02.2014 15:17
Reno Barth
Zitat:
Zitat von Stax Beitrag anzeigen
> Die gesamte Verkabelung wurde ausnahmslos mit neuen, hoch*wertigen Analog- und Digitalkabeln der Firma Klotz ausgeführt. <
ja, gute, solide Meterware.

lg
reno
10.02.2014 15:15
longueval wenn im labor was gemessen wird, dann ist es usus, dass das setting beschrieben wird.
also keine voreilige euphorie wegen der kabel
und klotz kabel sind keine voodookabel sondern solide standardware, die man sich um normale preise auf der großrolle kaufen kann.
interessehalber hab ich nachgeschaut
3er xlr kabel high end 7€/meter ;-)
10.02.2014 15:10
Stax ... 2 Aussagen finde ich bemerkenswert:

> Die gesamte Verkabelung wurde ausnahmslos mit neuen, hoch*wertigen Analog- und Digitalkabeln der Firma Klotz ausgeführt. <

Kabel haben anscheinend doch eine andere Bedeutung als ihnen im Allgemeinen zugesprochen wird.

> Weniger nachweislich in Form einer mathematischen Auswertung, jedoch umso einprägender war das hohe Maß an Frustration, das viele Probanden, die in der Mehrzahl professionelles und kritisch-analytisches Hören gewohnt waren, während der Durchführung der Tests empfanden und das sie auf für sie nicht annähernd zu erkennende klangliche Unterschiede zurückführten. <

Und die 4 Probanden, die alles gehört haben? Die konnten wohl die "Verschmierungen" bei PCM hören.
10.02.2014 13:29
Reno Barth
Zitat:
Zitat von ruedi01 Beitrag anzeigen
Die Antwort lautet, keine von beiden.
eh nicht. die Zukunft gehört dem Download. Und da kann man das eine wie das andere anbieten. Allerdings ist dann auch der Kopierschutz der SACD weg.

lg
reno
10.02.2014 13:09
ruedi01 ...ich verstehe den Sinn dieser Untersuchung nicht ganz...die Frage ob sich DVD-Audio (HiRes PCM) oder die SACD (DSD) am Markt durchsetzen würde ist doch schon längst geklärt. Die Antwort lautet, keine von beiden.

Und die schon seit längerem angekündigte Blu-Ray Audio (PCM oder DSD?) scheint ja mittlerweile auch schon begraben zu sein. Die (Contentndustrie sieht für solche Produkte einfach keinen Markt...

Gruß

RD
10.02.2014 10:56
Reno Barth
Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
dabei vergisst du, dass nur 4 durchgehend überhaupt einen klangunterschied festgestellt haben,
keineswegs. Nur kann man aus dem Befund, dass zwischen PCM 176,4kHz/24Bit und DSD kein Unterschied gehört wird, nicht so einfach schließen, dass das für PCM 44,1kHz/16Bit auch gilt.

lg
reno
10.02.2014 10:53
longueval dabei vergisst du, dass nur 4 durchgehend überhaupt einen klangunterschied festgestellt haben, und die 8, die wenigstens manchmal einen unterschied festgestellt haben überwiedend beim abhören über kopfhörer ;-).
8 von wie vielen?
das nenn ich signifikant
ich werde den VERDACHT nicht los, dass uns da ein kopierschutz als klangverbesserung untergejubelt werden soll
10.02.2014 09:59
Reno Barth Habs jetzt mal nur kurz überflogen. Der Nachteil liegt auf den ersten Blick mal darin, dass PCM mit 176,4kHz/24Bit gewählt wurde. In der Praxis hat der Konsument aber in der Regel die Wahl zwischen CD und SACD.

Diesen Satz finde ich interessant (wusste ich so nicht): Soll hingegen eine „reine“ DSD-Produktion stattfinden, muss aufgrund der fehlenden Kompatibilität des digitalen Ein-Bit-DSD-Datenstroms und des bis heute nur äußerst begrenzt zur Verfügung stehenden Equipments in der Regel auf jegliche Bearbeitungsmöglichkeiten verzichtet werden. Das könnte erklären, warum im wirklichen Leben SACDs oft so hervorragend klingen.

lg
reno
10.02.2014 09:53
Reno Barth
Zitat:
Zitat von longueval Beitrag anzeigen
auf alle fälle wird es lustig werden zu beaobachten, wie die pr schwelgen wird... immer ein schauspiel
naja, sacd gibts ja schon eine Weile...

lg
reno
10.02.2014 09:35
longueval natürlich hat die industrie ein interesse daran, aber wo ist das killerargument für den konsumenten?
da wird wieder eine menge lyrik kommen
10.02.2014 09:29
Dezibel Sony als Produzent hat sicher Interesse daran das DSD-Verfahren kommerziell zu verbreiten. Es bietet einen guten Kopierschutz. Die neuen Sony Ripper konvertieren Alle CDs auf DSD. An vielen Digitalgeräten findet man neuerdings auch DSD Inputs.

LG, dB
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:02 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de