HiFi Forum  

Zurück   HiFi Forum > SACHTHEMEN > Wiedergabestandards > Das Problem der Reproduktion (1)

Wiedergabestandards Stereo, Multichannel mit und ohne Bild

Thema: Das Problem der Reproduktion (1) Auf Thema antworten
Ihr Benutzername: Klicken Sie hier, um sich anzumelden
Zufällige Frage
Titel:
  
Nachricht:
Beitragssymbole
Sie können aus der folgenden Liste ein Symbol für Ihre Nachricht auswählen:
 

Zusätzliche Einstellungen
Verschiedene Einstellungen

Übersicht (Neuester Beitrag zuerst)
23.11.2016 01:26
LowIQ
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Nice....!
22.11.2016 23:12
dipol-audio
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Danke longueval.
22.11.2016 22:21
longueval
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

hi res
https://www.youtube.com/watch?v=Z5S_DI99wd8
22.11.2016 20:58
Atmos
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

https://www.youtube.com/watch?v=zrpU...ature=youtu.be

Höchst interessant, was Toole da von sich gibt.
15.11.2016 02:40
DIN-HiFi
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Was regt Ihr Euch denn über Holger Kaletha so auf? Lasst ihn doch schreiben was er will und gut isses. Nur schade dass man einen Thread mittels persönlicher Einstellungen nicht komplett aus der Forumsanzeige ausblenden kann - es wäre eine Verbesserung wenn das so möglich wäre. Aus den Augen aus dem Sinn!

Wer derzeit andere HiFi-Interessierte beraten mag oder selbst beraten werden möchte für den gibt es ja Alternativen im Netz wo Holger Kaletha nicht ablenkend anziehend anwesend ist und gerade interessante hifitechnische Dinge besprochen werden. Dort ist man auf solche Diskussionen und einen unapersona Thread nicht angewiesen was sowieso zu nichts führt!
08.11.2016 08:27
longueval
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

ich bin ...
07.11.2016 21:04
schauki
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Ich bin immer gut informiert!
Und ich bin immer pünktlich, nur am falschen Ort.

mfg
07.11.2016 13:19
ruedi01
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Im Leben zählt immer : Erst richtig informieren und dann seinen Senf abgeben, wenn man es nicht lassen kann!
...vollkommen richtig!

Gruß

RD
07.11.2016 13:07
Holger Kaletha
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von P.Krips Beitrag anzeigen
Hallo,


netter Ratschlag, nur:

Warum hälst du dich selbst nicht daran ???
Ich bin immer gut informiert!
07.11.2016 13:00
P.Krips
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Hallo,
Zitat:
Zitat von Holger Kaletha Beitrag anzeigen
Im Leben zählt immer : Erst richtig informieren und dann seinen Senf abgeben, wenn man es nicht lassen kann!
netter Ratschlag, nur:

Warum hälst du dich selbst nicht daran ???

Gruß
Peter Krips
07.11.2016 12:51
Holger Kaletha
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Im Leben zählt immer : Erst richtig informieren und dann seinen Senf abgeben, wenn man es nicht lassen kann!
07.11.2016 12:13
ruedi01
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Wer chronisch krank ist braucht das richtige Medikament gegen seine Krankheit. Diabetis kann man nicht mit Globoli heilen bzw. behandeln, genausowenig wie alle Arten von Krebs.

Wer einen Schnupfen hat und sich nach Einnahme von Homöopathischen Medikamenten besser fühlt, hat sicher nicht ganz falsch gehandelt. Aber sowas sind Bagatellkrankheiten. Ich nehme bei sowas immer Aspirin. Eigentlich das einzige was ich nehme, natürlich nur bei Bedarf und das ist dank ausgewogener Ernährung sehr selten.

Gruß

RD
07.11.2016 11:08
Ex-C36,8
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
...Homöopathie ist aber schlicht nicht dazu da, chronische Krankheiten zu heilen, sondern überhaupt zu verhindern, dass Du chronisch krank wirst....
Bedeutet das, daß man den Zucker prophylaktisch schlucken muß, um chronischen Krankheiten vorzubeugen?
Wenn man dann keine chronischen Krankheiten ausbildet, bedeutet das dann, das Homöopathie wirkt?

Und was heißt das für Leute, die keinen Zucker schlucken und trotzdem nicht chronisch krank sind?
(gut, ich beuge mit Zucker in meinem Kaffee vor... ;-) )

Gegen Schnupfen, Husten, Heiserkeit muß ich dann weiter Hustinetten nehmen, da das ja keine chronischen Krankheiten sind?
07.11.2016 10:01
Holger Kaletha
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

Zitat:
Zitat von DAVID Beitrag anzeigen
An die Homöopathie glaube ich absolut nicht, wenn, dann an so etwas wie Selbstheilung. Denn so wie es Leute gibt, die schwer krank werden und früh sterben, deshalb weil sie ihr Leben lang unglücklich und verzweifelt waren, so gibt es auch das Gegenteil davon. Das heisst, der Seelenzustand hat auch viel damit zu tun, ob man gesund bleibt/gesund wird oder krank wird.

Die Seiten im Internet (oder sonst wo), die uns weis machen wollen, was die Homöopathie alles bewirken kann, die sind einfach falsch (die harmlosere Variante) oder erstunken und erlogen, aus Gründen wie auch immer. Selbst wenn wer oder was nach so einer "Behandlung" gesund geworden ist, dann wäre er/sie/es auch ohne dem gesund geworden. Und dann wird gesagt "wegen der Homöopathie". Wie lächerlich!

So ist das auch bei Leuten die beten und wo dann irgendwas Positives passiert. Nicht anders bei Geistheilern, Wunderdoktoren und sonstigen Scharlatanen. Alles nur Lug' und Trug'! Nur dumme - und vielleicht sehr verzweifelte - Menschen glauben an so etwas.

Der "verlogenste Haufen überhaupt" auf dieser Welt ist die Pharmaindustrie! Da ist alles Andere ein Witz dagegen.
Daran merkt man, David, dass Du nie solche Mittel genommen hast. Du bewertest sie nämlich nach der Art von konventioneller Pillenmedizin (dahinter hinter steht die Pharmaindustrie, nicht hinter Homöopathie). Der Denkansatz bei Pillenmedizin ist die möglichst schnelle "Reparatur" eines Defektes, damit der Mensch halt im Leben immer fit und einsetzbar ist, wie es die Gesellschaft fordert. Homöopathie ist aber schlicht nicht dazu da, chronische Krankheiten zu heilen, sondern überhaupt zu verhindern, dass Du chronisch krank wirst. Und es nützt deshalb natürlich nichts, wenn Du solche Sachen einnimmst und Dich z.B. weiter ungesund ernährst. Dann ist die Wirkung auch nicht gegeben. Wer glaubt, Homöopathie sei dazu da, so wie Pillenmedizin zu wirken nur eben besser, der hat einfach nichts verstanden. So was ist natürlich Humbug.

Schöne Grüße
Holger
07.11.2016 09:11
David
AW: Das Problem der Reproduktion (1)

An die Homöopathie glaube ich absolut nicht, wenn, dann an so etwas wie Selbstheilung. Denn so wie es Leute gibt, die schwer krank werden und früh sterben, deshalb weil sie ihr Leben lang unglücklich und verzweifelt waren, so gibt es auch das Gegenteil davon. Das heisst, der Seelenzustand hat auch viel damit zu tun, ob man gesund bleibt/gesund wird oder krank wird.

Die Seiten im Internet (oder sonst wo), die uns weis machen wollen, was die Homöopathie alles bewirken kann, die sind einfach falsch (die harmlosere Variante) oder erstunken und erlogen, aus Gründen wie auch immer. Selbst wenn wer oder was nach so einer "Behandlung" gesund geworden ist, dann wäre er/sie/es auch ohne dem gesund geworden. Und dann wird gesagt "wegen der Homöopathie". Wie lächerlich!

So ist das auch bei Leuten die beten und wo dann irgendwas Positives passiert. Nicht anders bei Geistheilern, Wunderdoktoren und sonstigen Scharlatanen. Alles nur Lug' und Trug'! Nur dumme - und vielleicht sehr verzweifelte - Menschen glauben an so etwas.

Der "verlogenste Haufen überhaupt" auf dieser Welt ist die Pharmaindustrie! Da ist alles Andere ein Witz dagegen.

Das soll jetzt nicht heissen, dass es nicht auch gute und wirksame Medikamente gibt (der Wissenschaft und der Forschung sei Dank!), aber den "Schmarrn" mit dem in Apotheken das große Geld gemacht wird und das was einem ständig praktische Ärzte "vollautomatisiert unterjubeln", mit "tausenden negativen Nebenwirkungen", dazu noch die teilweise bewusst zu tief angesetzten Vorgaben in den Blutwert-Befunden (beispielsweise was die Cholesterinwerte betrifft!), das ist einfach eine große Gemeinheit gegenüber der Menschheit.

Wenn ich richtig informiert bin, sitzen in den Zulassungsstellen zum Teil die "Chefs" der Medikamenten-Hersteller, das sagt schon alles aus.

Nur ein Beispiel dazu: auf Anraten eines praktischen Arztes hat meine Schwester wegen angeblicher zu geringer Knochendichte (Osteoporose - hat jede Frau nach dem Wechsel!) 10 Jahre lang ein Kalziumpräparat geschluckt. Danach hatte sie eine kaputte Herzklappe und bei der zweimaligen (!) Operation (eine Herzklappe aus Titan wurde ihr eingesetzt, dabei wurde "gepfuscht") ist sie fast gestorben. In der Zwischenzeit wurden die Werte "angepasst", sie hätte dieses Zeugs nicht nehmen müssen und hätte sich das alles erspart.

Ich könnte noch weitere Beispiele nennen......

Ich habe in meinem Leben vielleicht 10 harmlose "Pulverln" geschluckt und selbst die waren unnötig. An mir hat die Pharmaindustrie (der unseriöse Teil davon!) noch nichts verdient und das bleibt auch so.

Was ich damit sagen will ist, dass auch hier mit der Unwissenheit und der Naivität der Menschen das große Geschäft gemacht wird. Zwar "legal", aber trotzdem komplett verlogen. Dabei geht es aber um Leben und Tod!

Kauft sich Jemand aufgrund von Werbung etwas das er in Wirklichkeit gar nicht braucht, so hat er damit nur Geld in den Sand gesetzt und das ist vergleichsweise harmlos. Selbst schuld wer so dumm ist.
Dieses Thema enthält mehr als 15 Antworten. Klicken Sie hier, um das ganze Thema zu lesen.

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.


Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 03:18 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.7.1 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, Jelsoft Enterprises Ltd.
Powered by vBCMS® 1.2.2 ©2002 - 2018 vbdesigns.de